Aktuelles 2016

Dezember 2016

Neujahrsgruß

 

Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern in Gesundheit ein gnadenreiches Jahr 2017.

Wir freuen uns auf die zahlreichen Aktivitäten, die auch in diesem Jahr vorgesehen sind, besonders unsere Meisterschaft in historischer Landtechnik mit einem interessanten Rahmenprogramm.

Die Veranstaltung findet am Sonntag, dem 14. Mai statt. 

November 2016

„Buschkensagen“ und „Sackschoner“ erweitern die Palette der Ausstellungsstücke 

 

Anfang Oktober erhielten wir einen Anruf von einem älteren Herrn, den es im Zusammenhang mit einem Umzug ins benachbarte Bad Iburg verschlagen hatte. An seinem bisherigen Wohnsitz in Westerkappeln hatte er verschiedene Gegenstände gesammelt die er jetzt aufgrund der eingeschränkten Möglichkeiten nicht mehr unterstellen konnte.  Bei einer Besichtigung vor Ort fielen uns zwei Gegenstände ins Auge, die uns noch nicht bekannt waren. Der Besitzer gab in vertrautem Plattdeutsch gerne Auskunft.

 

Busckensagen = Buschkensäge :

 Diese Säge fand Verwendung beim Zerkleinern von Reisigbündeln ( Buschken) unmittelbar vor dem Verbrennen. Die Säge war an der Wand in unmittelbarer Nähe der Feuerstelle, z. B. Futterkessel (Schwienekirdel) oder Backofen  in Brusthöhe angebracht. So konnte man bequem das Holz auf das erforderliche Maß zerschneiden. Hierzulande war uns bisher nur das Zerkleinern mit einer Spannsäge bekannt, die auf dem Boden stand und mit einem Fuß abgestützt wurde. Zur Zeit wird die Säge von Hermann Papenbrock und Johannes Mennemann restauriert um sie dann im Backhaus an der entsprechenden Stelle  auszustellen.

 

Sackschoner mit eingetragenem deutschen Reichspatent:

 

Diese Geräte wurde in Bäckereien und Mühlenbetrieben eingesetzt um Reste von Mehl, die sich nach dem Ausschütten an der inneren Sackwand befanden, nutzbar zu machen. Der Sack wurde quasi ausgeklopft. Der Vorbesitzer erklärte uns, dass dieses Restmehl z. B.  Verwendung fand bei der Herstellung von Schwarzbrot.

Auch diese Gerät soll nach entsprechender Restauration künftig ausgestellt werden.

 

 

Weihnachtsgruß:

 

Allen Mitgliedern, Freunden und Wohltätern wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest.

Oktober 2016

Jahresausflug 2016

 

Wie in den vergangenen Jahren fand die Fahrt der beiden Vereine wieder gemeinsam statt. Ziel war diesmal die Firma Jäkel aus Diemelstadt. Mit über 85-jähriger Tradition blickt das Familienunternehmen in dritter Generation auf eine erfolgreiche Historie zurück. Die Firma Jäkel GmbH&Co.KG zählt europaweit zu einem der renomiertesten Unternehmen, wenn es um die Produktion von Maschinenmessern, Warmpräge- und Verschleißteilen für die Erstausrüstung von Landmaschinen, Gartengeräten, Kommunal – und Nutzkraftfahrzeugen geht. Im Jahr 2013 wurde das Unternehmen mit dem Großen Preis des Mittelstandes des Landes Hessen ausgezeichnet.

Von der Qualität des Unternehmens konnten wir uns bei unserem Besuch, der am 23. September stattfand, überzeugen. Nach einem Begrüßungskaffee und einer „Einführungsrunde“ erfolgte die auf zwei Gruppen aufgeteilte Besichtigungstour. Detailliert wurden wir über die Fertigungsprozesse dieses mittelständischen Unternehmens informiert. Beim Rundgang, der unter der Leitung eines der Firmeninhaber, Herrn Frank Jäkel durchgeführt wurde, merkte man die hohe Fachkompetenz der „Jäkels“. Freundliche und kompetente Auskünfte erhielten wir auch von den Mitarbeitern in den verschiedenen Produktionsbereichen. Mit einem Dankeschön in Form einer Flasche „Glandorfer Tettgelock“ verabschiedeten wir uns von der tollen Werksanlage. Nach einem gemütlichen Mittagessen in einer urigen Gaststätte ging es zum zweiten Ziel, der Firma Ritzenhoff in Marsberg. Mit derzeit 420 Mitarbeitern produziert die Ritzenhoff AG, die zu den führenden deutschen Produzenten für Trinkgläser zählt, jährlich ca. 32 Millionen Trinkgläser für Brauereien und Getränkehersteller. In einer „Rund um die Uhr“ Schicht an 365 Tagen im Jahr werden ca. 90.000 Gläser pro Tag produziert. Auch hier hatten wir das Glück, hautnah dem Produktionsprozess folgen zu können, angefangen von der Lieferung des Quarzsandes bis zum fertig bedruckten Glas. Nach dieser zweiten Besichtigung machten wir uns auf den Heimweg und schlossen den informativen und erlebnisreichen Tag mit einem Abendessen in der Gaststätte Buller ab.

 

September 2016

Zu zweit auf großer Tour an die Mosel

 

Fritz Schwanemeyer, unser Vereinsmitglied aus Havixbeck, hatte schon lange den Wunsch, an einem der bekanntesten und zugleich größten deutschen Treckertreffen teilzunehmen. Im Zweijahresrhythmus, in diesem Jahr zum 15. Mal, veranstalteten die Oldtimerfreunde Kröv vom 19. bis 21. August ein Treffen, welches sich wachsender Beliebtheit erfreut.  Grund genug also, den „großen Ritt“ über eine Wegstrecke von über dreihundert Kilometer (ab Havixbeck) einmal zu wagen. Unser Treckerfreund Fritz Schwanemeyer verfügt mit einem Hanomagschlepper des Typs R 450 des Baujahrs 1960 über einen Schlepper, der nicht nur über die nötige Kraft sondern auch über die notwendige Fahrgeschwindigkeit verfügt um das Ziel in einer angemessenen Zeit zu erreichen. Außerdem verfügt der Trecker über ein Verdeck sowie eine durchgehende Sitzbank die es möglich macht, dass zwei Personen auf dem Trecker Platz nehmen können. Als Beifahrer hatte sich schon in der Phase der Planung Antonius Recker angemeldet. Wegen gesundheitlicher Probleme fiel kurzfristig ein weiterer Teilnehmer aus so dass sich die Teilnehmerzahl an der großen Tour auf zwei Personen und ein Fahrzeug beschränkte. Frühmorgens bei Sonnenaufgang wurde gestartet, der Weg führte uns über Wesel, wo wir den Rhein überquerten in Richtung Mönchengladbach. Vorbei an den Braunkohlekraftwerken von Gartzweiler nahmen wir Ziel auf die Eifel. Nach einer kurzen Pause an der berühmten Rennstrecke Nürburgring  ging es weiter durch die Hocheifel Richtung Mosel. Die ursprüngliche Planung sah eine Zwischenübernachtung vor, dieser Plan wurde jedoch aufgrund des guten Fahrtverlaufs verworfen. Nach 12 Stunden Fahrtzeit mit nur einer kurzen Mittagspause erreichten wir unsere Pension im Weinort Kröv, der durch seine Weinlage Kröver  Nacktarsch weltweit bekannt ist. Da wir uns durch die ausgefallene Zwischenübernachtung einen zusätzlichen Aufenthaltstag an der Mosel verschafft hatten, unternahmen wir am Folgetag eine Treckertour  durch die Weinberge, die den Bereich Traben Trarbach- Bernkastel –Kues abdeckte. An den Folgetagen unternahmen wir auch zwei Schiffstouren auf der Mosel. Das eigentliche Treffen begann am Freitag mit einem unterhaltsamen Abend auf dem Festgelände direkt an der Mosel. Zur Unterhaltung spielte die „Donnersberger Bulldogband“. Der Samstag begann mit einem offiziellen Empfang in der Weinbrunnenhalle zu dem alle Teilnehmer, insgesamt waren ca. 800 Treckerfreunde angemeldet, eingeladen waren. Bei einem Glas Wein wurden die Gäste von der Vereinsführung, den Vertretern der Gemeinde und der amtierenden Weinkönigin begrüßt. Außerdem stellten sich die teilnehmenden über 50 Vereine persönlich vor. Begrüßt wurden Teilnehmer aus Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Frankreich, der Schweiz und Österreich. Den Teilnehmern und interessierten Besuchern wurde die Möglichkeit geboten, sich die zahlreichen Exponate anzusehen, eine Schiffstour zu unternehmen oder aber mit einem Wasserflugzeug die Region aus der Vogelperspektive zu betrachten. Höhepunkt des Samstags war jedoch zweifellos der Treckerkorso durch das Dorf und die Weinberge. Am Abend war wieder Livemusik angesagt, der Abend klang aus mit einem Brillantfeuerwerk welches vom gegenüberliegenden Moselufer in den nächtlichen Himmel geschossen wurde. Der Veranstaltungssonntag lud ein zu einem Bummel über den Teilemarkt, am frühen Nachmittag erfolgte die Segnung der Traktoren durch den örtlichen Pastor. Jeder Teilnehmer erhielt eine Erinnerungskachel sowie eine große Flasche edlen Weins. Mit einem gemütlichen Abendessen in einem der zahlreichen Weinlokale ließen wir das  tolle Treffen ausklingen. Gefreut haben wir uns über die zahlreichen Gespräche mit gleichgesinnten Treckerfreunden sowie allgemein über das toll organisierte Treffen. Wiederum im Rahmen einer Tagestour erreichten wir am Montagabend  wohlbehalten den „heimatlichen Hafen“, müde von der langen Reise jedoch mit bleibenden Erinnerungen und Eindrücken.

 

Termine:

 

Sonntag, 02. Oktober

Kartoffelfest Tolle Knolle in Ibbenbüren

Bei Interesse planen wir eine Tagestour

 

Samstag, 08. Oktober

Treffen in Remsede mit Ausfahrt und Teilnahme am Festumzug

Wegen der räumlichen Nähe planen wir keine gemeinsame Anfahrt.

Die Teilnehmer an der Ausfahrt sollten sich jedoch bis 10.oo Uhr auf dem ausgeschilderten Festplatz einfinden.

 

Sonntag, 23. Oktober

Kürbismarkt in Glandorf

Wir sind wie in jedem Jahr mit einem Leberwurst/Wurstebrotstand vertreten.

 

 

 

 

August 2016

Aktionstag 2016

 

Nach ausnahmslos regenfreien Veranstaltungen in allen Jahren war die Superserie in diesem Jahr vorbei. Geprägt von eher durchwachsenem Wetter fanden trotzdem erfreulich viele Besucher den Weg zum Aktionstag am Museum für Landtechnik.

Glück hatten wir mit dem ersten Programmpunkt, der Getreideernte auf dem Feld. Die Himmelsschleusen blieben  bis dahin dicht so das nacheinander die Mähmaschine, der Flügelmäher, der Mähbinder , die Oldtimermähdrescher sowie die Nieder – und Hochdruckpressen zum Einsatz kamen. Direkt auf dem Feld hatte unser Vereinsmitglied Klaus Semmler eine Informationsstand aufgebaut in dem er vor allem über seltene, in der letzten Zeit wiederbelebte Getreidesorten informierte.  Daran schloss sich auf der Aktionswiese das Dreschen mit mehreren verschiedenen Dreschmaschinentypen an.  Für die weitere Verarbeitung des anfallenden Strohs war ein Göpel aufgebaut. Hierbei handelt es sich um eine sehr alte Form des Antriebs von Maschinen. Ursprünglich mit Pferdekraft betrieben versuchten sich auf dem Aktionstag einige starke Männer, die angeschlossene Häckselmaschine zu betreiben. Gefreut haben wir uns über den Besuch einer Familie aus der Nähe von Dessau. Sie hatten die über 300 km lange Reise auf sich genommen um ihren uns  überlassenen Spitzdrescher des Baujahrs 1922 in Aktion „wieder zu sehn“.  Angrenzend an den Dreschplatz konnten die Besucher zwei Liveauftritte der deutschen Meisterin im Hundetanz erleben. Frau Mitchel präsentierte uns ihre beiden Bordercollies in meisterlicher Form. Ein sicherlich interessanter Programmpunkt, der Kaninchenhindernislauf, fiel einer derzeit grasierenden Seuche zu Opfer. Interessant war für alle Besucher das Beschlagen von Pferdehufen, Vater und Sohn Borgelt führten dieses Handwerk eines Hufschmieds in Perfektion vor. Stände mit handwerklichen Darbietungen, z. B. eine Steinmetzin und ein Seiler rundeten neben einigen Verkaufsständen das Programm ab. Für die Kinder war mit einer großen Schiffsschaukel, einem Trettreckerparcour, einem Trampolin und weiteren Spielgeräten bestens gesorgt. Auch die Volkstänzerinnen aus Bad Laer und eine Kindertanzgruppe aus Schwege trugen zur allgemeinen Unterhaltung bei. Erstmals präsentiert und zum Verkauf angeboten wurde die neue Vereinsspirituose, der „Glannerupske Tettgelock“.

Die Verpflegungsstände mit knusprigem Kartoffelpfannkuchen, Pellkartoffeln, frisch im Steinofen gebackenem Brot und Kuchen, herzhaften Bratwürsten und kühlen Getränken sorgten für zufriedene Gäste. Bewährt hat sich wieder mal der mit Schleppern und Planwagen durchgeführte Pendeldienst zwischen dem Veranstaltungsort und den Glandorfer Parkplätzen. Beim abschließenden Umtrunk sah man rundum zufriedene Gesichter der zahlreichen ehrenamtlichen Helfer, denen ein besonderer Dank gilt.

 

Termine:

 

Tagesfahrt mit den Glandorfer Jagdhornbläsern

am Freitag, dem 23. September.

Abfahrt ab Gaststätte Buller um 7.30 Uhr.

Rückkehr um ca. 19.00 Uhr.

Im Fahrpreis von € 36,-- ist enthalten:

  • Besichtigung der Maschinenmesserfabrik Jäkel in Diemelstein
  • Gemeinsames Mittagessen in einer rustikalen Gaststätte einschl. Getränke
  • Besichtigung der Firma Ritzenhoff Glas
  • Abschließendes Abendessen in der Gaststätte Buller (ohne Getränke)

 

Anmeldungen bei Antonius Recker, Telef. 05426-3207

 

Sonntag, 4. September

Tagesfahrt zum Treffen der Treckerfreunde Versmold

Abfahrt : 10.oo Uhr Hof Recker

 

Sonntag, 25. September

Tagesfahrt zum Kartoffelfest Tolle Knolle in Ibbenbüren

Juli 2016

Großer Aktionstag am 31. Juli

 

Mit einer Neuauflage dieser interessanten und beim Publikum aller Altersklassen beliebten Veranstaltung geht der V.H.L.T. Glandorf am Sonntag, dem 31. Juli ins Rennen. In diesem Jahr dreht sich alles wie zuletzt vor vier Jahren um das Thema Getreide. Den Besuchern wird die Entwicklung der Getreideernte über ein ganzes Jahrhundert anschaulich vorgestellt. Daran schließt sich die Weiterverarbeitung des geernteten Getreides auf dem großen Dreschplatz an. Star wird in diesem Jahr ein Spitzdrescher des Baujahrs 1923 sein der von einem Museumsverein in der Nähe von Dessau in einem funktionsfähigen Zustand übernommen wurde. Aber auch das Rahmenprogramm kann sich wie immer sehen lassen. Auf der Aktionsfläche können die Zuschauer einen Hundetanz sehen, sicherlich auch nicht etwas alltägliches. Ein Hofbereich wird den Haustieren vorbehalten sein wobei man gespannt sein kann auf den vom Kaninchenzuchtverein Osnabrück vorgeführten Kaninchenhindernislauf. Handwerkliche Vorführungen wie Korbmacher, Seiler, Hufschmied , Besenbinder und Strohflechter erlauben einen Einblick in alte Handwerksberufe. Eine Vielzahl von Alttraktoren der verschiedensten Typen und Marken können besichtigt werden ebenso zahlreiche historische Maschinen und Geräte.  Auf die Kinder wartet der  beliebte Trettreckerparcour , eine große Schiffschaukel  und das beliebte Treckerfahren. Stärken können sich die Besucher an den Verpflegungsständen wo z. B. Reibekuchen und selbstgebackenes Brot sowie Kuchen aus dem Steinofen angeboten wird. Mit von der Partie ist wieder die Volkstanzgruppe aus Bad Laer. Auf der Veranstaltung wird mit dem „Original Glannerupsken Tettgelock“ unsere neue Vereinsspirituose angeboten. Zur Lösung des Parkplatzproblems wird ab 10.oo Uhr ein Shuttle-Dienst mit Alttraktoren eingerichtet der die Parkplätze am LIDL-Markt und am zentralen Busbahnhof in der Ortsmitte ansteuert. Alles in allem ein lohnendes Ziel für die ganze Familie.

 

Termine:

 

Freitag, 05.08.-Sonntag, 07.08.2016

Dreitagesfahrt zum Trecker – und Oldtimertreffen in Melle Buer

 

Samstag, 13. August – Sonntag 14. August

Historische Feldtage Nordhorn

Geplant ist an einem der Tage ein Besuch wobei wir nicht per Trecker anreisen sondern mit PKW-Fahrgemeinschaften.

 

Samstag, 20. August – Sonntag 21. August

Feldtage der Alttraktorenfreunde Tecklenburger Land in Ibbenbüren – Laggenbeck.

Je nach Interesse planen wir eine Tages – bzw. Zweitagesfahrt.

 

Sonntag, 21. August

Aktionstag am Landmaschinenmuseum in Riesenbeck

Auch hier ist je nach Interesse eine Tages bzw. Mehrtagesfahrt geplant.

 

Anmeldungen für alle Veranstaltungen bei Martin Imhorst, Telef. 05426-3506oder 0171-792 1977 oder bei Antonius Recker, Telef. 05426-3207

Juni 2016

Tagestour zur Amatechnica

 

Verbunden mit einer Tour durch den Teutoburger Wald besuchten 9 Schlepperfahrer des V.H.L.T. die diesjährige Hausmesse der Amazonenwerke in Gaste Hasbergen. Auf dem weitläufigen Außengelände war eine Sonderfläche für die über 100 angereisten Alttraktoren eingerichtet worden. Nach der Eintragung in die Anwesenheitsliste und der damit verbundenen erfreulichen Ausgabe von großzügig bemessenen Verzehrmarken konnten sich die Teilnehmer über den neuesten Stand der Landtechnik dieses breit aufgestellten, international führenden Unternehmens kundig machen. In einer Ringvorführung wurden die Neuheiten anschaulich vorgestellt, gefolgt von einer Ackerbauvorführung mit Amazone Technik im praktischen Einsatz. Bei Interesse bestand die Möglichkeit einer Werksführung sowie die Besichtigung der ausgestellten Maschinen und Geräte mit teilweise riesigen Dimensionen. Leider konnten wir den Feldabend mit den Country-Girls nicht mitmachen da wir noch eine mehrstündige Rückfahrt antreten mussten die außerdem noch durch einige Umleitungen erschwert wurde. Genutzt haben wir die Veranstaltung auch für Werbung zu unserem Aktionstag am 31. Juli.

 

Termine:

 

Sonntag, 31. Juli, Beginn 11.00 Uhr

Großer Aktionstag des V.H.L.T.

mit zahlreichen interessanten Vorführungen

Detaillierte Informationen in der nächsten Ausgabe.

Hinweisen möchten wir schon heute auf den bewährten Shuttle-Dienst mit den Haltestellen Lidl-Parkplatz und Busbahnhof Glandorf

Mai 2016

Zu Gast beim Club „Schwarze Wolke“ im Tecklenburger Land´

 

Eingebettet in die Mittelgebirgslandschaft des Teutoburger Waldes liegt der Hof von Ulrich Plenter, 1. Vorsitzender des Treckerclubs „Schwarze Wolke, Leeden. Der 23 Mitglieder zählende Club unterhält auf dem Hof Plenter ein Vereinsheim und veranstaltet im zweijährigen Rhythmus jeweils am 1. Maifeiertag ein Treckertreffen. Obwohl die Temperaturen am Morgen des Maifeiertags im niedrigen einstelligen Bereich lagen machten wir uns bei herrlichem Sonnenschein mit 6 Alttraktoren auf den Weg nach Leeden. Dabei führte uns der Weg durch die herrliche unberührte Heckenlandschaft in den Lienener Ortsteilen Meckelwege und Holzhausen über Lengerich schließlich mit  einer Gesamtwegstrecke von ca. 25 km zum Ziel. Dort angekommen stand ohne eine nennenswerte Pause die Rundfahrt durch den Stiftsort Leeden mit seiner reizvollen Landschaft auf dem Programm. Ein Großteil der insgesamt ca. 100 teilnehmenden Trecker beteiligte sich an dieser tollen Ausfahrt mit Start und Ziel am Veranstaltungsort. Nach dem Eintreffen nahmen wir dankend das Angebot einer deftigen Mittagsmahlzeit, bestehend aus Bratkartoffeln mit Spiegelei an, um dann die einzelnen Exponate verschiedener Treckermarken und Baujahre zu besichtigen. Nach einem gemütlichen Kaffeetrinken mit selbstgebackenem Kuchen machten wir uns  auf den Heimweg bei nun angenehmen Temperaturen und wieder reizvoller Fahrtstrecke.

 

Termine

 

Donnerstag, 2.6. Amatechnica bei den Amazonenwerken in Gaste.

Für Kurzentschlossene ist noch eine Teilnahme = Mitfahrt auf einem Planwagen möglich. Abfahrt: 10.oo Uhr Hof Recker.

Sonntag , 12. Juni

Oldtimerveranstaltung in Bad Laer

Abfahrt: 10.oo Uhr Hof Recker

Auch hier wird bei Interesse ein Planwagen mitgeführt.

 

Sonntag, 31. Juli

Großer Aktionstag des V.H.L.T. mit zahlreichen interessanten Vorführungen. Nähere Angaben in der nächsten Ausgabe der Glandorfer Mitteilungen.

April 2016

Neu im Verein mit frisch restauriertem Trecker

 

Bereits vor einigen Jahren hatte unser neues Vereinsmitglied Willi Greskötter den Grundstein für eine Sanierung des in die Jahre gekommenen Deutz-Schleppers F2 L 612/54 gelegt und ihn damit „lauffähig“ gehalten.  Der am 7. Februar 1955 erstmals zugelassene Schlepper mit einer Motorleistung von 22 PS wurde  auf dem Anwesen Greskötter als „Mädchen für alles“ eingesetzt. Da dies auch für die Zukunft so vorgesehen war entschlossen sich Willi und Elfriede Greskötter nun zu einer umfassenden Sanierung dieses Treckers. Auf den Punkt gebracht : „Er hatte es, wenn man ihn weiter nutzen wollte, auch nötig.“.  Mit Rat und Tat zur Seite standen hierbei Mitglieder des V.H.L.T. Der Trecker wurde in vielen Stunden fast bis auf die letzte Schraube auseinandergenommen und wieder instandgesetzt. Überholt wurde der Motor nebst Einspritzpumpe sowie das Getriebe. Alle Dichtungen wurden erneuert, instandgesetzt wurde auch die Elektrik sowie die arg ramponierten Blechteile. Das Ergebnis kann sich letztendlich sehen lassen. Der TOP-restaurierte Schlepper konnte jetzt der Familie Greskötter übergeben werden. Wir würden uns freuen, wenn wir ihn auf einigen unserer Ausflugsfahrten als wahres Schmuckstück  mit einreihen könnten.

 

 

 

Termine:

 

Sonntag, 1, Mai

Tagesfahrt zum Oldtimertreffen des Clubs Schwarze Wolke in Leeden

Abfahrt: 10.oo Uhr Hof Recker/Sudendorf

Für Teilnehmer ohne Trecker wird ein Planwagen eingesetzt.

 

Samstag, 07. Mai – Sonntag, 8. Mai

Oldtimertreffen in Westerkappeln

Bei genügend Anmeldungen planen wir eine Zweitagesfahrt

 

Donnerstag, 02.06.2016

Fahrt mit unseren Alttraktoren zur Amatechnika bei den Amazonenwerken in Gaste mit einem umfangreichen Besichtigungsprogramm. Eine Anmeldung bis zum 15. Mai ist zwingend erforderlich. Geplante Abfahrt = 10.30 Uhr ab Hof Recker/Sudendorf

 

März 2016

Traditionelles Soppen iärten

 

Die ursprüngliche Keimzelle des V.H.L.T. war die aus einer Laune heraus gegründete Dreschgemeinschaft Sudendorf-Schierloh. Mit einer „Handvoll Leuten“ startete man seinerseits mit einem Dresch -und Erntefest im Jahr 1992. Am Tag des Dreschfestes besann man sich auf die guten alten Zeiten in denen zu einem Dreschtag auf den jeweiligen Höfen ein kräftiges, kalorienreiches Frühstück gehörte. Dieses bestand aus den Zutaten Brot, Brühe, Speck und Zwiebeln die schichtweise in einen Topf verbracht wurden. Das zubereitete Essen nannte man Stutensoppen oder Fettsoppen.  Der Topf wurde in die Mitte des Tisches gestellt, die Teilnehmer des Frühstücks reihten sich rund um den Topf, ausschließlich mit einem Löffel „bewaffnet“. Anschließend wurde aus einem Topf gegessen, ein „umladen“ auf einen separaten Teller gab es nicht. Anknüpfend an diesen Dreschtag im Jahr 1992 traf sich fortan die Gründungsmannschaft der seinerzeitigen Dreschgemeinschaft einmal im Jahr um dieses deftige Essen zu genießen. Neben den Gründungsmitgliedern werden jeweils einige Ehrengäste eingeladen so dass sich letztendlich 10 Personen auf die zwei gefüllten Töpfe verteilen. Je nach Geschmack steht zur Abschmeckung gemahlener schwarzer Pfeffer bereit, als Getränk wird schwarzer Kaffee gereicht. Ein kalter Korn zum Abschluss rundet die Sache ab. Auch in diesem Jahr wurde die Gelegenheit genutzt, Erinnerungen an die vergangenen Jahre auszutauschen und aktuelle Themen zu diskutieren. Dies geschieht selbstverständlich in der plattdeutschen Sprache.

 

Das Rezept für einen Fettsoppen findet man auf unserer Homepage unter www.vhlt.de.

 

Churten Appetit !

 

Aktuelle Termine:

 

Samstag, 23.April

10 Jahre Oldtimerfreunde Wechte

Abfahrt 10.30 Uhr Hof Recker

 

Sonntag, 01. Mai

 Tagesfahrt zum Oldtimertreffen in Leeden

beim  Club Schwarze Wolke

 

Samstag, 07. Mai – Sonntag 08. Mai

Oldtimertreffen in Westerkappeln

 

Anmeldungen bei Antonius Recker, Telef. 05426-3207 oder e-mail = antonius.recker@t-online.de

Februar 2016

V.H.L.T. Helau

 

Auszeichnung vom Bürgerausschuss Warendorfer Karneval.

Nur das notwendigste wurde uns bei der Einladung zum Rathaussturm der Warendorfer Narren übermittelt, der am Vortag des Rosenmontag traditionell auf dem historischen Marktplatz stattfindet. Mit von der Partie waren drei Fahrer der ersten Stunde, Josef Hollmann, Karl Papenbrock und Antonius Recker sowie Anni Recker, die auch schon einige Male im Warendorfer Karnevalsumzug aktiv mit dabei war. Nach dem erfolgten Rathaussturm wurden wir mit musikalischer Begleitung auf die vorhandene Aktionsbühne gebeten um eine Ehrung im Empfang zu nehmen. Der Bürgerausschuss Warendorfer Karneval überreicht in jedem Jahr an Bürger bzw. Institutionen, die nicht zu den aktiven Karnevalisten gehören, den sogenannten Peterbrunnen-Orden nebst einer dazugehörenden Urkunde. Die Ehrung wird jeweils vom amtierenden Präsidenten bzw. Karnevalsprinzen vorgenommen. Prinz Henki ließ es sich nicht nehmen, einen persönlichen Dank für das über zwei Jahrzehnte praktizierte Engagement auszusprechen verbunden mit der Bitte, auch weiterhin, den Warendorfer Karneval mit unseren Alttraktoren zu unterstützen. Als „Bonbon obendrauf“ erhielten wir dann noch den diesjährigen Jahressorden . Ein Umtrunk mit dem Karnevalspräsidium rundete diesen tollen Vormittag ab. Leider fiel am Folgetag aufgrund einer Unwetterwarnung erstmalig in der Geschichte des Warendorfer Karnevals der Umzug aus. Unserer Akteure hatten damit die Möglichkeit, am tollen Glandorfer Rosenmontagsumzug als Zuschauer teilzunehmen.

Termine.

 

Hygieneschulung am 14. März

Die bereits in der letzten Ausgabe der Mitteilungen angekündigte Hygieneschulung für Vereine und Verbände, die im Rahmen ihrer Veranstaltung mit der Zubereitung und Ausgabe von Speisen zu tun haben, findet am Montag, dem 14. März in der Aula der Glandorfer Ludwig Windthorst Schule statt. Beginn = 19.oo Uhr.  Bitte bei Interesse unter Angabe der vollständigen Anschrift sowie des Geburtsdatums  per mail anmelden bei Antonius Recker antonius.recker@t-online.de. Anmeldeschluss ist der 3. März 2016. 

Januar 2016

Seltener Kartoffelroder restauriert

 

Bereits vor über 100 Jahren, vor dem ersten Weltkrieg, baute die in Warendorf ansässige Landmaschinenfirma Hagedorn einen Kartoffelroder mit sogenannten Grabegabeln, angetrieben von einem robusten exzentrischen Planetengetriebe wobei die eigentliche Kraft über den Bodenantrieb „geholt“ wurde. Die einreihigen Roder wurden von Pferden gezogen. Im Jahr 1933 übernahm die schon damals weltbekannte Firma Lanz von der Firma Harder aus Lübeck die Patente für einen Schleuderradroder und entwickelte daraus wiederum die Baureihe LK 20 und LK 30.Bis zum Jahr 1954 wurden von dieser robusten Maschine über 500.000 Stück gebaut. Neben der Firma Lanz gab es jedoch auch noch andere Landmaschinenhersteller die mit ihren Konstruktionen etwas andere Wege gingen. So die Firma Kuxmann aus Bielefeld die sich in den 30 er – 50 er Jahren des 20. Jahrhunderts auf dem wachsenden Markt tummelte. Ausgerüstet mit einem zusätzlichen Trennrad legte dieser Roder die geernteten Kartoffeln sauber in einer schmalen Reihe ab. Ein Roder dieses Typs wurde uns vor einigen Monaten von der Gaststätte Brüggemann in Schwege, die früher auch eine kleine Landwirtschaft betrieb, geschenkt. Um dem erklärten Ziel, diesen Roder wieder einsatzfähig zu machen, näher zu kommen suchten wir in unseren Reihen nach einem geeigneten Restaurator. Unser Mitglied Johannes Mennmann erklärte sich bereit, diese mühevolle und zeitaufwändige Arbeit zu übernehmen. In vielen Arbeitsstunden wurde der Roder in seine Einzelteile zerlegt, an den notwendigen Stellen repariert, gerichtet und schließlich mit einer Lackierung wieder in einen „Vorzeigezustand“ versetzt. Die einhellige Meinung aller , die sich zwischenzeitlich den Roder angesehen haben: „Eigentlich zu schade für die Erde.“ Ein Dankeschön an Johannes Mennemann für die geleistete ehrenamtliche Arbeit.

 

Termine.

Rosenmontag, 8. Februar 2016

Karnevalsumzug in Warendorf

Wir  nehmen mit unseren Alttraktoren wie in den vergangenen Jahren zum Ziehen von  Motivwagen teil. Abfahrt 9.30 Uhr ab Hof Recker. 

Sie möchten Mitglied werden?

Aufnahmeformular
Beitritts-Formular.pdf
PDF-Dokument [212.5 KB]

Aktuelles

Oktober 2017

September 2017

August 2017

Juli 2017

Juni 2017