Aktuelles 2012

November 2012

Unterricht in historischer Landtechnik in der

Grundschule Bad Laer

 

Bereits vor der eigentlichen Getreideernte, im Frühsommer, sprachen uns zwei Lehrerinnen der Grundschule Bad Laer an. Ihre Bitte lautete: Dreschvorführung  mit historischen Geräten als Ergänzung zum Schulunterricht. Nachdem ein Termin nach Abschluss der Ernte gefunden war stand diesem Ansinnen nichts mehr im Weg. Treffpunkt war der Schulhof . Zu Beginn wurde den Zweitklässlern, die durchaus über ein gewisses Grundwissen verfügten, etwas über die Entstehung des Getreides vorgetragen. Dies beinhaltete auch die verschiedenen Getreidesorten wie Roggen, Weizen, Hafer, Gerste und der neuerdings wieder angebaute Dinkel, aus dem letztendlich alle anderen Getreidesorten gezüchtet wurden . Dazu wurden Fragen gestellt über die Verwendung der einzelnen Sorten, z. B. Hafer zur Verwendung als Kraftfutter für Pferde, Weizen und Roggen als Brotgetreide oder Gerste zur Verwendung als Viehfutter und zur Herstellung von Bier. Hingewiesen wurde auch auf Getreidesorten, die hierzulande nicht angebaut werden, z. B. Hirse oder Reis. Nach diesem Vorspann begann die eigentliche Vorführung. Die vorher zu einer Stiege aufgestellten Weizengarben wurden auf dem Boden ausgebreitet um daran anschließend mittels eines Dreschflegels das Getreide aus den Ähren zu entfernen. Daran schloss dich die Reinigung mit einer geflochtenen Wanne an. Das Getreide wird hierbei unter Ausnutzung des Windes hochgeschleudert wobei der Windzug die leichten Strohbestandteile fortweht. Dies alles wurde anschaulich erklärt und die interessierten Fragen konnten weitestgehend verständlich beantwortet werden. Selbstverständlich wurden auch einige Kinder aktiv in die Vorführungen einbezogen. Nach Abschluss  der Vorführungen, die zur Zufriedenheit sowohl der Akteure als auch der Schüler abliefen gab es für eine weitere Klasse eine ursprünglich nicht vorgesehene  Unterrichteinheit  zum  Thema Kartoffelanbau und Ernte. Auch diese lief zur Zufriedenheit der Beteiligten ab.

 

Weihnachtsgruß

 

Der V.H.L.T. wünscht allen Mitgliedern Freunden und Gönnern, die uns im zu Ende gehenden Jahr unterstützt und hilfreich zur Seite gestanden haben eine frohe Weihnacht und ein gutes , gnadenreiches Jahr 2013. 

Oktober 2012

50 Jahre Nadellagerfertigung bei den ehemaligen

Dürkopp-Werken in Halle/Künsebeck

 

1941 wurde auf einem 35 ha großen Gelände im heutigen Haller Stadtteil Künsebeck für die Deutsche Wehrmacht eine Fabrik errichtet, in der ausschließlich Flugabwehrkanonen (FLAK) gebaut wurden. Es handelt sich seinerzeit um die reichsweit größte Fabrik  für 3, 7 cm Geschütze. Diese Fabrik wurde nach Ende des zweiten Weltkriegs zunächst von den Engländern übernommen und später wieder  der Dürkopp AG überlassen. Dürkopp ist der älteren Generation noch bestens bekannt als ehemaliger Produzent von allerlei „Dingen“ wie z. B. Nähmaschinen, Fahrrädern, Mopeds, Motorrollern und Motorrädern. Später , d.h. seit 1962 widmete sich man ausschließlich der Fertigung von Lagern, speziell Nadellagern, in allen Variationen für vielerlei Einsatzgebiete. Nachdem es durch mehrere Besitzerhände gegangen ist gehört das Werk heute zum japanischen KOYO-Konzern. Mit über 600 Mitarbeitern ist KOYO einer der größten Arbeitgeber in der Region. Anlässlich der jetzt stattgefundenen Jubilarfeier = 50 Jahre Nadellagerfertigung waren außer den Mitarbeitern auch deren Familienangehörige sowie ehemalige Mitarbeiter eingeladen. Zum reichhaltigen Rahmenprogramm gehörte auch eine Präsentation von Alttraktoren. Dieter Hohenbrink aus Glandorf, Mitarbeiter von KOYO hatte den V.H.L.T. angesprochen und um einen“ Auftritt“ gebeten. Trotz widriger Wetterverhältnisse machten sich 7 Trecker auf den Weg nach Künsebeck um nach zwei Stunden Fahrzeit das Ziel zu erreichen. Nach der Placierung der Trecker direkt am  Eingangsbereich des  Werksgebäudes wurden wir zu einer umfangreichen Werksführung eingeladen. Daran schloss sich ein Rundgang durch eine Ausstellung an, welche einen Überblick über die bisherige Werksgeschichte gab. Im großen Festzelt konnte man gemütlich Kaffee trinken und sich dabei die vielseitigen, unterhaltsamen Darbietungen auf der Bühne ansehen. Für die Verpflegung war ebenfalls bestens gesorgt. Alles in allem ein interessanter Tag für die Teilnehmer, der mit einer „trockenen“ Heimfahrt durch die herbstliche Landschaft endete. 

September 2012

Viertagestour ins Wiehengebirge

 

„Am Wochenende bebt der Berg“ Mit diesem Slogan warb der Verein Melle Buer für seine im zweijährigen Rhythmus stattfindende Veranstaltung. In der Tat war an den beiden Aktionstagen so einiges los am Bergsiek im Ortsteil Meesdorf. Unweit der bekannten Saurierspuren in Barkhausen hat der Meller Verein sein Domizil, wunderschön gelegen inmitten des Wiehengebirges. Der V.H.L.T. war in diesem Jahr mit einer großen Gruppe vor Ort, nicht weniger als 17 Schlepper nebst Wohnanhänger füllten einen Großteil des zugewiesenen Campinggeländes. Eine Vorhut, bestehend aus den Mitgliedern Karl Papenbrock und Fritz Schwanemeyer war bereits zwei Tage vor der Veranstaltung angereist und hatte das benötigte Terrain abgesteckt. Mit von der Partie war erstmals unser neues Mitglied Sigrid Sprengelmeyer mit ihrem Unikat-Eigenbautrecker. Sie schrieb über ihre Erlebnisse bei dieser Tour einen Bericht im Meller Kreisblatt. Nachdem das Lager vollständig besetzt war wurde, das ist schon fast eine Tradition der Glandorfer Landmaschinenfreunde, die Vereinsfahne unter den Klängen eines alten Präsentiermarsches, intoniert vom Vereinsvorsitzenden Antonius Recker  mit seiner Harmonika, am Fahnenmast emporgezogen. Diese Zeremonie wiederholte sich jeweils am Abend mit dem Einholen und am Morgen mit dem Hissen der Fahne. Die Verpflegung war an allen Tagen vorzüglich, hierfür sorgte der Küchenchef Martin Imhorst.

Interessant und erwähnenswert ist die durchgeführte Planwagenfahrt nach Bad Essen mit seinem mittelalterlichen Ortskern sowie dem von der Landesgartenschau bekannten Kurpark. Auch die vom gastgebenden Verein durchgeführte Ausfahrt  war gut organisiert. Über 40 teilnehmende Trecker schlängelten sich durch die reizvolle Landschaft. Nicht vergessen werden darf das gemeinsame Beisammensein mit den anderen Vereinen im Rahmen einer abendlichen Thekenrunde bei der unser Verein maßgeblichen Anteil an der musikalischen Unterhaltung hatte. Aufgeteilt in mehrere Gruppen erreichten wir am späten Sonntagnachmittag unversehrt und unfallfrei die heimatlichen Gefilde. Eine kühle Flasche Bier rundete die harmonisch verlaufene Fahrt ab.

 

Termine:

Samstag, 06. Oktober 2012

Tagesfahrt mit dem Trecker nach Halle /Westf.

Besichtigung einer Fabrik für Nadellager anlässlich des 60-jährigen Firmenjubiläums. Jeder Teilnehmer mit Schlepper erhält vor Ort Verzehrmarken und eine „Dieselbeihilfe“. Für Teilnehmer ohne Schlepper wird ein Planwagen eingesetzt.

Abfahrt: 9.oo Uhr Hof Recker. Rückfahrt ab Halle ca. 17.oo Uhr.

 

Anmeldung bei Martin Imhorst, Telef. 05426-3506 oder 0171-792 1977, Michael Maag, Telef. 05426-3647 oder Antonius Recker, Telef. 05426-3207. 

20 Jahre historische Landtechnik

Aktionstag 2012

 

Rundherum zufriedene Gesichter gab es als sich der harte Kern der zahlreichen Helfer nach getaner Arbeit zum gemütlichen Umtrunk am Getränkestand einfand. Das Drehorgelquartett „Eckpoalband“ aus Greffen, welches den ganzen Tag über für gute Stimmung auf dem Hofgelände gesorgt hatte, untermalte den gemütlichen Abschluss mit bekannten Volksliedern. Vorausgegangen war ein Aktionstag der Superlative mit neuen Rekorden bezüglich der Besucherzahlen. Dazu beigetragen hatte mal wieder das dem V.H.L.T. anhaftende Wetterglück sowie ein Programm mit zahlreichen Aktivitäten rund um den Hof Recker. Auf dem Getreidefeld wurde die Entwicklung der Erntefahren, angefangen über die Sense, fortgesetzt durch eine Mähmaschine mit Ablagevorrichtung, einen Flügelmäher, einen ursprünglich für Pferdezug konstruierten Mähbinder sowie einige Oldtimermähdrescher anschaulich demonstriert. Neu war hierbei die Ansage der jeweils laufenden Aktion. Hierfür stand ein mobiler Lautsprecher, aufgehängt in einer Treckerfrontladergabel, zur Verfügung. Dieser wurde auch bei den anderen Aktionen wirkungsvoll eingesetzt, so z. B. auf dem Dreschplatz mit seinen vier Dreschmaschinen. Ergänzt wurde der Dreschplatz um einen Göppel zum Antrieb einer Häckselmaschine

Die im Mittelpunkt stehende große Dreschmaschine wurde wechselweise angetrieben von einem Deutz Schlepper sowie einem stationären Deutz – Motor. Neu an dieser Stelle war ein aufgebautes Stroh/Heugebläse welches einen Teil des ausgedroschenen Strohs mittels Windkraft auf den benachbarten Acker beförderte. Unmittelbar angrenzend an den Dreschplatz befand sich ein abgezäunter Bereich auf dem die  deutsche Vicemeisterin im Doc-Dancing (Hundetanz) das Können ihrer Hütehunde unter Beweis stellte. Der Applaus  war ihr bei den insgesamt zwei Vorführungen sicher. Im hinteren Bereich der Aktionswiese befand sich der Bereich für die Ausstellung der zahlreich angereisten Alttraktoren. Ca. 200 Trecker hatten den Weg zum Aktionstag gefunden, die Fahrer wurden mit Gutscheinen und einem Präsent belohnt. Neu im Programm war ein Holzschnitzer, der aus rohen Stämmen mittels einer Motorsäge Tierfiguren schnitzte. Unmittelbar daneben, ebenfalls neu im Programm, befand sich das Karussell mit benzingetrieben Kleintreckern . In der bei früheren Veranstaltungen für das Schlepper-Geschicklichkeitsfahren genutzten Wiese fanden diesmal einige Haustiere ihren Platz. Ausgestellt wurden Mutterkühe mit Kälbern, Schafe, ein Kleinponny sowie verschiedene Geflügelrassen des Geflügelzuchtvereins Clarholz. Diese Neuerung kam besonders bei den jugendlichen Besuchern sehr gut an. Auf dem Hofplatz zeigten die „Einradartisten“ des SC Glandorf ihr Können. Einige zum Thema passende Verkaufsstände boten interessante Einkaufsmöglichkeiten. Nicht fehlen durften auch in diesem Jahr Besenbinder, Korbflechter, Seiler und die Glandorfer Spinnfrauen. Was wäre eine Veranstaltung ohne eine gute Verpflegung. Teilweise lange Schlangen bildeten sich vor den einzelnen Verpflegungsständen an denen kühle Getränke, Pfannkuchen, Pellkartoffeln, Bratwurst und Kuchen sowie Brot aus dem Steinofen angeboten wurden.

 

Ein herzliches Dankeschön an alle, die sich in irgendeiner Weise für das Gelingen der Veranstaltung eingesetzt haben.

Alle Helfer sind herzlich eingeladen, kostenlos an unserem Jahresausflug am 09. September teilzunehmen.

 

Termine:

 

Sonntag, 09. September

Jahresausflug des V.H.L.T.

Besuch des Korn und Hansemarktes in Haselünne.

 

Es wird ein Bus eingesetzt.

Abfahrt ab Hof Recker: 10.oo Uhr

Rückfahrt: ca. 17.oo Uhr

Fahrtkosten pro Person: € 12,--

Die Zeit in Haselünne kann jeder frei gestalten, was aufgrund der vielfältigen Angebote nicht schwer fallen dürfte. Dazu zählt auch die Verpflegung

 

Für alle Helfer auf dem Aktionstag entstehen keine Fahrtkosten

 

Sonntag, 23.09.2012

Großes Schleppertreffen mit interessantem Rahmenprogramm

anläßlich des 15-jährigen Bestehens der Treckerfreunde Hilter

Geplant ist eine Tagestour

Abfahrt: 10.30 Uhr Hof Recker

 

Anmeldungen bei Martin Imhorst, Telef. 0171-792 1977 , Michael Maag, Telef. 05426-3647 oder Antonius Recker, Telef. 05426-3207.

...weitere Fotos vom Aktionstag sind unter Menü / Fotos / Aktionstag 2012 zu finden.

oder hier klicken

Juli 2012

Sammlung historischer Landmaschinen erweitert.

 

Um ein weiteres interessantes Objekt konnte der V.H.L.T. seine bereits umfangreiche Sammlung erweitern. Dank Internet erreichte uns vor einigen Wochen folgende mail:  „ Habe einen Fella-Garbenbinder abzugeben (Bindemäher). Tücher sind o.k.. „ Gesendet hatte sie Stefan Tiefenbach, ein Freund historischer Landtechnik, aus dem fernen Reutlingen  Schnell war der der telefonische Kontakt geknüpft und bald war klar, das es dem Landmaschinenfreund aus Baden Würtemberg in erster Linie darum ging, das von ihm viele Jahre gepflegte Objekt nicht zu Schrott werden zu lassen sondern weiter im Einsatz zu sehen. Obwohl unser Verein bereits über einen Mähbinder der Marke Fahr verfügt (Besitzer ist das Vereinsmitglied Norbert Kälker) war dieses Objekt aufgrund seines Alters, geschätztes Baujahr ca. 1930 besonders interessant. Zu damaliger Zeit wurde ein Bindemäher überwiegend noch mit Pferden gezogen, d. h. der Antrieb erfolgte über ein großes eisernes Laufrad (Bodenantrieb.) Der für den Pferdezug erforderliche Vorderwagen ist noch komplett erhalten, so dass ein Einsatz mit Pferden denkbar ist. Soweit, so gut, jetzt musste das Transportproblem gelöst werden. Wie gut, das es in solchen Fällen Paul Harwerth gibt, der über große Transportfahrzeuge für den Transport von LKW`s verfügt. Paul sagte spontan zu, diesen Transport  kostenlos durchzuführen. Rechtzeitig zum bevorstehenden Aktionstag, der am 29. Juli auf dem Hof Recker stattfindet, traf der Binder in Glandorf ein. Er wird nun für einen Einsatz fit gemacht was aufgrund des guten Zustandes kein Problem sein dürfte. .

Auf großer Emslandtour

 

Schon lange geplant, nun endlich umgesetzt: Drei rüstige Rentner des V.H:L.T., Karl Papenbrock, Josef Hollmann und Albert Scheckelhoff starteten am 26. Juni zu einer Fahrt ins Emsland. Erstes Ziel nach etwa 7 – stündiger Anfahrt war die Ortschaft Apeldorn in der Nähe von Haselünne. Ein ortsansässiger Lohnunternehmer bot hier die Gelegenheit, die mitgeführten Wohnwagen abzustellen. Erfreulicherweise konnten die vorhandenen sanitären Anlagen genutzt werden so dass es an nichts fehlte. Angenehm war der freundliche Empfang mit einer Besichtigung der zahlreichen Großmaschinen und Geräte. Am Folgetag erfolgte eine Überlandfahrt bei der unter anderem die alte Kirche in Bokel ein Ziel war. Nach einer zweiten Übernachtung am gleichen Ort ging es weiter über Sögel mit seinem bekannten Jagdschloss zur Gedenkstätte Esterwegen die an die Zwangsarbeiter während des Naziregimes erinnert. Zielort an diesem Tag war der erst in den dreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts gegründete Ort Hilkenbrock. Zu den Gründungsfamilien zählen auch einige Glandorfer Familien, bei den Verwandten von Albert Scheckelhoff, der Familie Kröger wurde an diesem Abend Quartier gemacht. Auch hier wieder eine bemerkenswerte Gastfreundschaft. Der Hilkenbröcker Heimatverein war vor zwei Jahren Gast des V.H.L.T. . Am nächsten Morgen führte der Weg zur Verwandtschaft von Karl Papenbrock. Maria Papenbrock stammt aus dem Ort Kl. Berßen. Hier wurde ein Übernachtungsplatz auf dem hiesigen Sportplatz bereitgestellt. Der Tag war ausgefüllt mit Verwandtenbesuchen bei überreichlicher Bewirtung. Das Abschlussziel war schließlich am 30.Juni der Ort Dohren in der Nähe von Herzlake. Standort war der weitläufige Garten des aus Sudendorf stammenden Werner Recker, der auch Mitglied im V.H.L.T. ist. Nach einem gemütlichen Abend stand am anderen Tag die Nachfeier zum 60. Geburtstag von Werner Recker auf dem Plan. Diese begann mit einer ausgedehnten Rundfahrt des ortsansässigen Oldtimerclubs durch die herrliche, teilweise von Mooren geprägte Landschaft. Nach einem Kaffeetrinken  an einem See in der Nähe des Klosters Handrup wurde wieder das Anwesen von Werner und Anneliese Recker angesteuert. Die V.H.L.T.-ler, unterstützt von Anni und Antonius Recker hatten das abschließende Pfannkuchenessen organisiert. Dabei wurde neben Kartoffelpfannkuchen auch der vor allem im Emsland geschätzte Buchweizenpfannkuchen zubereitet, mal was anderes als Grillen. Dazu gab es selbstverständlich ein kühles Bier und den bekannten Rosche-Korn. Der Jubilar und Gastgeber hatte sich in Form eines Ballonwettbewerbs noch eine Überraschung ausgedacht. Über 50 gasgefüllte, mit Adresskarten versehene Ballons stiegen in den klaren Abendhimmel auf. Am Sonntag, dem 01. Juli hieß es dann: Abschied nehmen mit der Erinnerung an erlebnisreiche, tolle Tage. Wohlbehalten erreichten die drei „Abenteurer“ am Sonntagnachmittag wieder ihren „Heimathafen“.

 

 

 

 

Termine im August:

 

Freitag, 03. August – Sonntag 05. August

Dreitagesfahrt nach Meller Buer

 

Freitag, 10. August – Sonntag, 12. August

Feldtag der Alttraktorenfreunde Tecklenbuger Land

in Ibbenbüren-Laggenbeck

Geplant ist je nach Anmeldung eine Tagesfahrt und Dreitagesfahrt

 

 

Freitag, 24. August – Sonntag, 26. August

Treckertreffen in Herzlake/Emsland

Auch hier ist eine Dreitagesfahrt geplant.

 

 

Sonntag, 09. September

Jahresausflug des V.H.L.T.

Besuch des Korn – und Hansemarktes in Haselünne

Juni 2012

Aktionstag am Sonntag, dem 29. Juli 2012

20 Jahre V.H.L.T. Glandorf

 

Bereits 20 Jahre zurück liegen die Anfänge des V.H.L.T. Glandorf zurück. Angefangen mit dem Erwerb einer Dreschmaschine und einem Aktionstag Rund um das Thema Getreideernte hat sich der seinerzeit als Dreschgemeinschaft Sudendorf-Schierloh „gestartete“ Verein in zwei Jahrzehnten zu einem Verein gemausert, der das ganze Spektrum der historischen Landtechnik für kommende Generationen bewahrt und damit die rasante Entwicklung der Landtechnik den interessierten Besuchern zeigt. Dabei beschränkt man sich nicht nur auf das reine Ausstellen der Gerätschaften und Maschinen sondern führt diese auf den jeweiligen Aktionstagen vor.

Thema der diesjährigen Veranstaltung ist die Getreideernte, angefangen mit der Sense über die Mähmaschine, den Flügelmäher, den Bindemäher bis zu den Anfängen des Mähdreschens. Ebenfalls zu sehen ist die Bergung des Strohs mit Pressen, die schon lange der Vergangenheit angehören. Nicht fehlen darf zur Abrundung des Programms der Dreschplatz auf dem vier verschiedene Dreschmaschinen aus verschiedenen Zeitepochen teilweise im Einsatz zu sehen sind. Wie immer rundet ein interessantes Rahmenprogramm das Ganze ab. Dazu gehören handwerkliche Vorführungen wie Besenbinden, Seilern, Anfertigen von Holzschuhen, Spinnen von Schafwolle und das Ausflechten von Stühlen.

Selbstverständlich ist ein Besuch des Museums mit seiner Dauerausstellung am Aktionstag möglich.

 

Wichtiger Hinweis:

Da in unmittelbarer Nähe des Veranstaltungsgeländes nur begrenzt Parkplätze zur Verfügung stehen wird ein Shuttle Dienst mit Planwagen ab LIDL-Parkplatz am großen Kreisel eingerichtet

Mit einigen Neuheiten wartet der Verein in diesem Jahr ebenfalls auf:

 

  • Kinderkarussel mit benzingetriebenen Treckern
  • Auftritt der deutschen Vicemeisterin im Hundetanz
  • Vorführungen eines Holzschnitzers
  •  Geflügelausstellung des Geflügelzuchtvereins Clarholz
  • Verschiedene Tierrassen, z. B. Mutterkuh mit Kälbern
  • Musikalische Unterhaltung durch die Harmonikagruppe „Treckerbürls“ aus Milte
  • Auftritt der Einradgruppe des SC Glandorf

 

Dazu kommt die bekannt gute Verpflegung, Kartoffelpuffer und Pellkartoffeln von frisch geernteten Kartoffeln, Brot und Kuchen aus dem Steinofen und kühle Getränke.

 

All dies verspricht einen kurzweiligen interessanten Tag für Jung und Alt zu dem wir recht herzlich einladen.

 

Veranstaltungsort ist wie in jedem Jahr der Hof Recker im Ortsteil Sudendorf der Gemeinde Glandorf  .

Mai 2012

Aktivitäten der Vereinssenioren

 

Schon lange waren sie ein Ärgernis, die Verpackungen unserer „Versorgungsausrüstung“. Um an den Aktionstagen dem Ansturm der zahlreichen Besucher erfolgreich begegnen zu können wurden im Laufe der Jahre so allerhand Gebrauchsgegenstände wie Kaffeemaschinen, Gasbrenner, Grills, Pfannen etc. angeschafft. Hierfür geeignete Transportverpackungen zu „basteln“, die ein sauberes Lagern und transportieren ermöglichen, hatten sich Karl Papenbrock, Werner Farwick und Albert Scheckelhoff auf die Fahne geschrieben. Geeignetes, kostenloses Material wurde gefunden in Form von ausgedienten Verpackungen für Solaranlagen. Ohne zeitlichen Stress, jedoch mit großem Elan wurden über 10 Kisten zusammengezimmert.  Von der gleichen Mannschaft, ergänzt um Josef Hollmann und Wilhelm Hendker wurde ein weiteres Projekt abgeschlossen. Hierbei handelt es sich um eine Zufahrt zur Aktionswiese, das verwendete Material bestand aus ausgedienten Betongüllestäben. Auch hier wurde ein Dauerärgernis beseitigt, positiv sowohl bei trockenem Wetter durch die Vermeidung einer Staubentwicklung als auch bei Regenwetter durch die Vermeidung von Matsch und Schlamm. Ein Dankeschön den Akteuren, die, so war die einhellige Meinung, neben der Arbeit auch viel Freude bei ihren Aktionen hatten.

 

Termine:

 

Sonntag, 29. Juli

20 Jahre V.H.L.T.

Großer Aktionstag mit zahlreichen Attraktionen

Beginn: 11.oo Uhr

 

Freitag, 03. August – Sonntag, 05. August

3-Tagesfahrt zum Treffen nach Melle-Buer

April 2012

Sammlungen der Museen im Landkreis Osnabrück


Vor zwei Jahren wurde vom Heimatbund Osnabrücker Land und vom Kreisheimatbund Bersenbrück ein Projekt ins Leben gerufen mit dem Ziel, die zahlreichen, ehrenamtlich betriebenen Museen des Landkreises Osnabrück einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Federführung oblag dem Kulturportal Nordwest mit Sitz in Cloppenburg. Dort befindet sich das bekannte Museumsdorf. An diesem Projekt haben sich 20 Einrichtungen beteiligt, der Arbeitstitel war: Digitalisierung-Qualifizierung –Profilierung. In Veranstaltungen, die bei der Kreisvolkshochschule in Osnabrück stattfanden wurde den verantwortlichen Personen der einzelnen Einrichtungen das 1 x 1 der Bestandsaufnahme von historischen Gegenständen vermittelt. Dazu gehörte vor allem die Beschreibung und bildliche Dokumentation. Für unseren Verein stellte sich vor allem das Fotografieren teilweise schwierig dar, da ein Teil der Objekte in verschiedenen Depots lagert und außerdem die Ausmaße der Gerätschaften  einen größeren Aufwand erfordern als bei kleinen Gebrauchsgegenständen, die in die Hand genommen werden können. Im Laufe des Projekts hatten wir die Gelegenheiten die beteiligten Einrichtungen zu besichtigen da fast alle Museen einmal Gastgeber für eine Besprechung waren. Bei der Abschlussveranstaltung im  Heimathaus Melle fand der Vorsitzende des Heimatbundes Osnabrücker Land (HBOL) Jürgen Eberhard Niewedde lobende Worte für die engagierte Tätigkeit und bat die Teilnehmer, auch künftig an der Fortführung des Projekts mitzuarbeiten. Auf einem erstellten Flyer ist unser Museum auf der Titelseite mit zwei Objekten vertreten.  In der nächsten Phase steht die Unterstützung der „hauseigenen“Presse – und Öffentlichkeitsarbeit, die Erstellung von Sammlungsprofils und Hilfe beim Museumsregistrierverfahren auf dem Programm. Ein Dank seitens unseres Vereins gilt dem Registrierungsteam mit Kerstin und Stephan Schulz . Hinweis: Man erreicht die Übersicht der einzelnen beteiligten Museen im Internet unter www.kulturportalnordwest.de

 

Link zur VHLT Seite auf dem Kulturportal Nordwest:

http://www.kulturportalnordwest.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2103:museum-fuer-historische-landtechnik&catid=286:sammlungenosnabrueckerland&Itemid=215

 

Tagesfahrt nach Westerkappeln  am 13. Mai

Um den Teilnehmern der Fahrt noch einen Besuch auf dem Glandorfer Maimarkt zu ermöglichen starten wir bereits um 9.oo Uhr auf dem Hof Recker. Für Teilnehmer ohne Schlepper steht ein Planwagen bereit.

Anmeldungen sind erforderlich bei Michael Maag, Telef. 05426-3647 oder Antonius Recker, Telef. 05426-3207

März

Dreschermahlzeit nach einem alten Rezept

 

Die Anfänge des V.H.L.T. gehen auf das Jahr 1992 zurück. In diesem Jahr wurde das erste Dreschfest auf dem Hof Recker in Sudendorf organisiert. Im Rahmen der Veranstaltung besann man sich auf ein früher traditionelles Essen, das sogenannte „Soppen iärten“. Mit diesem deftigen Frühstück wurde das Dreschfest 1992 begonnen. Ursprünglich entstanden ist dieses Essen um einerseits trockene Brotreste zu verwerten, andererseits jedoch auch, um den Helfern am Dreschtag angesichts der schweren zu leistenden Arbeit das nötige Kalorienpolster zu verschaffen. Leider ist dieses Rezept mittlerweile fast ganz aus den Speiseplänen hiesigerHaushalte verschwunden, Grund genug, um sich einmal im Jahr zu einem zünftigen Soppen iärten zu treffen. Bei den Teilnehmern handelt es sich um „Männer der ersten Stunde“ die im Jahr 1992 mit dem Erwerb einer Dreschmaschine den Grundstein gelegt haben für den heutigen V.H.L.T.

Dies sind in Person Norbert Kälker, Karl Papenbrock, Horst Henneke, Clemens Hothnayer, Antonius Recker und Ansgar Große Brockmann. Die Runde wird jeweils ergänzt um einige Ehrengäste, in diesem Jahr waren das Heinrich Horstmann (Dinkel-Heini), Albert Scheckelhoff, Werner Farwick und Josef Hollmannn. Zubereitet wurde die schmackhafte deftige Mahlzeit, der sogenannte „Fettsoppen“ wie in all den Vorjahren von Maria Papenbrock. Dabei kannte die gebürtige Emsländerin dieses Essen von zu Hause aus überhaupt nicht.

Die Zutaten sind gewürfeltes Brot, Speck, Zwiebeln und Brühe. Gegessen wird  aus einem Topf, jeder Essensteilnehmer hat lediglich einen Löffel.

Die Zutaten und die Zubereitung sind auf unserer Internetseite www.vhlt.de  unter Sonstiges aufgeführt.

 

Termine:

 

Vatertagstour 2012

 

Entgegen der schriftlichen Information findet die diesjährige Vatertagstour nicht am Donnerstag, dem 17, Mai sondern bereits am Sonntag, dem 13. Mai statt. Unser Ziel ist das Traktorenmuseum Westerkappeln. An diesem Tag findet am Traktorenmuseum eine Treckertreffen mit zahlreichen Aktionen rund um das Thema Landechnik statt. Wir starten um 10.oo Uhr auf dem Hof Recker, für Teilnehmer ohne Trecker wird ein Planwagen eingesetzt. Eine Frühstückspause ist nicht vorgesehen. Anmeldungen bei Michael Maag, Telef. 05426-3647 oder Antonius Recker, Telef. 05426-3207.

 


Februar

Generalversammlung 2012

 

 

Termin: Freitag, 16. März 2012 im Schützenhaus in Sudendorf

Beginn der Versammlung: 19.30 Uhr

 

 Vorläufige Tagesordnung:

 

  • Begrüßung
  • Benennung  von zwei Stimmzählern
  • Verlesung des Protokolls der Generalversammlung 2011
  • Kassenbericht
  • Bericht der Kassenprüfer
  • Antrag auf Entlastung des Kassierers und gesamten Vorstands
  • Geschäftsbericht des 1. Vorsitzenden
  • Wahlen
  • Aktionstag 2012
  • Aktuelles Jahresprogramm 2012(Rückfragen,Anregungen)
  •  Landeszuschuss für Museumsobjekte 2012/2013
  • Neugestaltung unserer Internetseite
  • Unterstellmöglichkeiten für Maschinen und Geräte
  • Restauration von Maschinen und Geräten
  • Fahrten zu Oldtimerveranstaltungen
  • Vereinsartikel
  • Verschiedenes

 

 

Nach Abschluss der Versammlung wird in diesem Jahr anstelle eines Helferfestes ein kostenloser  Imbiss angeboten

 

Außerdem werden wir in Form einer Diashow das vergangene Jahr noch einmal in Erinnerung rufen.

 

 

Antonius Recker                                             Michael Maag

1. Vorsitzender                                               2. Vorsitzender

Januar

 

Allgemeine Hygieneschulung

für Mitglieder aller Vereine und Verbände

 

Der V.H.L.T. Glandorf organisiert in Zusammenarbeit mit der Gesundheitsbehörde Osnabrück in diesem Jahr wieder eine Hygieneschulung. Sie ist notwendig, um die gesetzlichen Anforderungen bei öffentlichen Veranstaltungen im Bezug auf die Zubereitung und Ausgaben von Speisen zu erfüllen.

Die Schulung findet zeitgleich als Wiederholungsschulung für alle Personen, die bereits einen entsprechenden Ausweis haben und für Personen, die erstmals geschult werden ,statt.

 

Zeitpunkt der Schulung

 

Montag, der 05. März 2012 um 19.30 Uhr

Schulungsort: Aula der Ludwig Windthorst Schule Glandorf

Referent: Herr Pille vom Landkreis Osnabrück

 

Hinweis für die Wiederholungsschulung: Bitte den Ausweis mitbringen

Eine Wiederholungsschulung sollte jährlich erfolgen.

 

Hinweis für Personen, die erstmals geschult werden:

 

Anmeldung bei:

Antonius Recker, Sudendorfer Str. 7, 49219 Glandorf,

e-mail: antonius.recker@t-online.de

 

Eine telefonische Anmeldung kann zwecks Vermeidung von Übertragungsfehlern nicht erfolgen.

 

Bitte deutlich lesbar schreiben da die Daten für den auszustellenden Ausweis übernommen werden.

 

Die Anmeldung muss enthalten:

Name:

Vorname:……………………..Geb.:

Straße:

PLZ:                  Wohnort

Telefonnummer:

 

Die Kosten für die Erstschulung betragen € 26,--pro Person

 

Empfehlung:

 

Vereine sollten für die Erstschulung zwecks besserer Übersicht eine Sammelanmeldung verwenden und den Gesamtbetrag in

einer Summe am Schulungstag bereit halten.

Das Formular kann bei Bedarf angefordert werden.

 

Sie möchten Mitglied werden?

Aufnahmeformular
Beitritts-Formular.pdf
PDF-Dokument [212.5 KB]

Aktuelles

Oktober 2017

September 2017

August 2017

Juli 2017

Juni 2017