Aktuelles 2015

Dezember 2015

Historische Landtechnik mit Musik

Dreschmaschine nebst Zubehör aus Sachsen-Anhalt

 

Wieder einmal half uns unsere Internetseite um unsere umfangreiche Sammlung historischer Geräte und Maschinen um ein weiteres Schätzchen zu bereichern. Auf der Domäne Bobbe im beschaulichen Ort Diebzig in der Nähe von Dessau gibt es einen Verein, der sich wie wir mit historischer Landtechnik beschäftigt. In einem Teilbereich der Domäne unterhalten sie ein kleines Museum, in dem alte Maschinen und Geräte ausgestellt und auch vorgeführt werden. Leider stehen die Räumlichkeiten in Zukunft nicht mehr zur Verfügung so dass man sich auf die Suche machte nach „Übernehmern“ der historischen Geräte. Zu den Maschinen gehörte auch ein alter Spitzdrescher der auch bei uns bekannten Marke Westfalia, der vom ehemaligen Eigentümer Siegfried Constant dem Museum zur Verfügung gestellt wurde. Herr Constant berichtete uns , dass sein Großvater die Dreschmaschine nebst Zubehör 1922 in  Magdeburg gekauft hat. In der damaligen Inflationszeit erfolgte die Bezahlung mit einem ganzen Rucksack voller Geld.  Nach einigen Telefonaten und der Zusendung von Fotos  war für uns klar, dass wir diese Geräte übernehmen würden. Ein Problem war zweifellos der Transport über eine Entfernung von ca. 35o km. Diese Aufgabe nahm sich unser Vorstandsmitglied Georg Diekriede vor die Brust. Nach Vorlage der Abmessungen musste  ein passender passenden Anhänger gefunden werden um die drei Teile = Dreschmaschine, Presse und Motor in einem Transport abzuwickeln. Da der Transport an einem Wochenende geplant wurde, konnten wir auf einen Anhänger der Firma Diekriede nebst passendem Zugfahrzeug zurückgreifen. Auf der Domäne angekommen wurden wir von drei Vereinsmitgliedern freundlich empfangen. Es erfolgte ein Funktionstest der Geräte, alles lief wie am Schnürchen. Mit vereinter Kraft erfolgte dann die Verladung die dank der mitgebrachten Verladerampen optimal vonstatten ging. Da wir noch etwas Ladefläche auf unserem Pritschenwagen zur Verfügung hatten, wurden noch einige interessante Kleingeräte mit aufgeladen. Dazu gehörte auch ein nachgebauter Mahlstein mit dem die Mahltechnik in der Steinzeit demonstriert werden kann.

Wohlbehalten kamen wir mit den Geräten in Glandorf an. Ein Dankeschön an die Firma Diekriede für das Transportfahrzeug und an Stefan Krause für die Unterstellmöglichkeit. Auf dem nächsten Aktionstag am 31. Juli 2016 wird der Drescher im Echteinsatz zu sehen sein.

 

 

 

Termine:

 

Hygieneschulung

 

Im kommenden Jahr, wahrscheinlich im Februar, führen wir wieder eine Hygieneschulung mit Herrn Pille vom Landkreis Osnabrück durch. Hierbei geht es um Erstschulungen und die wiederkehrenden Nachschulungen.

Bei Interesse bitte anmelden per mail bei Antonius Recker unter antonius.recker@t-online.de. Bitte bei der Anmeldung  zur Erstschulung die vollständige Anschrift und das Geburtsdatum angeben. Ansonsten reicht der Name. Zum Nachschulungstermin bitte den vorhandenen Ausweis mitbringen

 

 

Allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern des Vereins wünschen wir ein gesegnetes frohes neues Jahr 2016

November 2015

Gemeinsamer Jahresausflug

 

Er ist schon fast Tradition, der alljährliche Tagesausflug des V.H.L.T. und der Jagdhornbläser. Diesmal führte uns die Fahrt ins Münsterland mit dem ersten Ziel, der Firma Kordel in Dülmen. Die Firma Kordel ist ein renommierter Betrieb der hochmoderne Antriebstechnik = Getriebe herstellt. Entstanden aus einer Dorfschmiede hat sich die Firma, die im Familienbesitz ist, im Laufe der Jahrzehnte zu einem der renommiertesten Fachbetriebe in diesem Sektor entwickelt. In Dülmen sowie am Produktionsstandort Jawor in Polen  wird auf modernsten Maschinen gefertigt. Leistungsfähige Antriebstechnik gehört zur Kernkompetenz wobei man Wert legt auf eine hohe Fertigungstiefe. Bei der ausführlichen Besichtigung wurden wir auch vom Firmenchef persönlich begleitet und bekamen somit einen sehr guten Einblick in die Fertigung von Hochleistungsgetrieben. Als nächste Station stand das private Brauhaus Stephanus in Coesfeld auf dem Plan. Bei einer Führung durch den Braumeister wurden wir sehr anschaulich über die Produktion des edlen Gerstensaftes informiert, bei einer kleinen Brauerei ist das sicherlich übersichtlicher und verständlicher als in Großbrauereien. Nach einem deftigen Mittagessen und einem herzhaften Bier im Restaurant der Brauerei ging es weiter in Richtung Havixbeck. Ziel war dort das Sandsteinmuseum mit seinen zahlreichen Exponaten aus Baumberger Sandstein. Das Gewinnen des Sandsteins und die weitere Verarbeitung wurde an alten Maschinen und Geräten anschaulich dargestellt. Leider musste die dort vorgesehene Führung ausfallen so dass wir uns rechtzeitig auf dem Heimweg machen konnten. Endziel war das Gasthaus Zurborn  in Schwege. Dort fand  zum Abschluss der gelungenen Fahrt ein gemeinsames Abendessen statt mit anschließendem gemütlichem Beisammensein.

 

Wir wünschen allen Mitgliedern und Gönnern unserer beiden Vereine eine Frohe Weihnacht. 

Oktober 2015

Auf Tour ins benachbarte Nordrhein Westfalen

 

Alle zwei Jahre ist es wieder soweit: Die Alttraktorenfreunde Enger Dreyen veranstalten ihr traditionelles Dreschfest mit einem bunten Rahmenprogramm. Über 50 km Wegstrecke mussten bei dieser Tour von den V.H.L.T. Teilnehmern bewältigt werden was einer Fahrtzeit von ca. 3 Stunden entspricht. Dank unserer „Vortruppe“ hatten wir auf einer Obstwiese, die umrahmt war von mächtigen Hofeichen, einen tollen Platz gefunden, um unsere Gefährte abzustellen. Zur Begrüßung fuhr eine Gruppe der Gastgeber mit einem Unimog die einzelnen Besuchergruppen ab um aus einer aufmontierten Zapfanlage ein frisch gezapftes Landbier zu kredenzen. An insgesamt zwei Veranstaltungstagen wurde dann so einiges Interessantes auf den drei nebeneinander liegenden Bauernhöfen geboten, vor allem im Bereich der historischen Antriebstechnik sind die Dreyener sehr gut aufgestellt. Unter anderem haben sie einen originalen „Dömper“ in ihrem Besitz der auch schon auf einer unserer Veranstaltungen im Einsatz war. Ein gemütlicher Abend auf der festlich geschmückten Bauerndiele sorgte für gute Stimmung unter den angereisten Oldtimerclubs. Leider litt die  Veranstaltung unter sehr wechselhaftem Wetter wodurch auch die geplanten Vorführungen beeinträchtigt waren. Unter Strich war es jedoch wieder ein tolles Gemeinschaftserlebnis, gefreut haben wir uns auch über die „trockene“ Heimfahrt die uns über Werther, Borgholzhausen, Versmold und Füchtorf wieder in heimatliche Gefilde führte.

 

Termine:

Aktuelle Termine stehen in diesem Jahr nicht mehr an, wir werden uns jedoch am 13.12. mit einem Wurstebrot – und Pfannkuchenstand am Weihnachtsmarkt des Windmühlenvereins beteiligen.

 

September 2015

Besuchergruppe aus Fürstenau zu Gast beim V.H.L.T.

 

50 Senioren aus der Nordkreisgemeinde Fürstenau waren für einige Stunden Gast im Museum für Landtechnik. Bei herrlichem Sommerwetter wurden die Gäste zuerst mit einem zünftigen eiskalten Glandorfer Korn sowie einer Scheibe Wurst begrüßt. Daran schloss sich eine gemütliche Kaffeetafel an mit frisch gebackenem Brot aus dem Steinofen. Interessiert zeigten sich die Besucher beim Rundgang durch das Museum vor allem deshalb, weil die meisten Besucher noch selbst mit einigen ausgestellten Geräten in ihrer Jugendzeit gearbeitet hatten. Um keine Langeweile aufkommen zu lassen waren einige unterhaltsame Spiele unter Einbeziehung landwirtschaftlicher Geräte vorbereitet worden, z.B. Hufeisenwerfen, Kartoffellotto mit einem Kartoffelsortierer und ein aus einem alten Wagenrad gebautes Glücksrad. Die Sieger dieses Wettbewerbs wurden mit einer Urkunde und einem Erinnerungspräsent belohnt. Toll war auch die Sangesfreude der Besucher wobei ein spontan gebildetes „Orchester“, an dem sich auch ein Gast beteiligte, den richtigen Ton angab. Nachdem sich die Besucher zum Abschluss des Besuchs noch mit einem leckeren Steinofenbrot „versorgt“ hatten hieß es dann Abschied nehmen. Mit musikalischer Begleitung bewegte sich die Gruppe in Form einer Polonaise in Richtung Bus um die Heimfahrt anzutreten. Der Besuch der Fürstenauer wird uns in guter Erinnerung bleiben.

 

Termine:

 

Samstag, 10. Oktober

Treckertreffen in Remsede mit Ausfahrt und Festumzug durch das Dorf im Rahmen der Dorfkirmes.

Eine gemeinsame Anfahrt ist nicht vorgesehen, die Teilnehmer sollten sich jedoch um ca. 09.00 vor Ort auf dem ausgeschilderten Platz einfinden um an der immer gut vorbereiteten Ausfahrt teilnehmen zu können. Im Festzelt wird zu Mittag eine deftige Erbsensuppe angeboten. Jeder Teilnehmer erhält vom Veranstalter ein Erinnerungspräsent. 

August 2015

Zu Gast in Levern………….

 

8 Gespanne machten sich am Wochende Juli-August auf die ca. 70 km lange Reise in Richtung Norden. Zum wiederholten Mal waren wir Gast bei den Landmaschinenfreunden in Levern, einem Verein, der für gut organisierte Treffen bekannt ist. Nachdem eine Vorgruppe von drei Treckern bereits am Donnerstag rechtzeitig für ein gutes Plätzchen auf dem weiten Gelände gesorgt hatte trafen die restlichen Teilnehmer am Folgetag ein um gemeinsam ein schönes Wochenende zu verbringen. Stars dieser Veranstaltung waren jedoch nicht die zahlreichen Trecker sondern Deutz-Willi mit seinem Gespann, bestehend aus einem Trecker Deutz D 15 und einem Miniwohnwagen. Der Trecker wird von ihm übrigens Robert genannt. Willi, ein 79-jähriger rüstiger Rentner,  bekannt aus Funk und Fernsehen durch seine Mammut-Touren , z. B. nach Mallorca, befand sich auf der Heimreise vom Nordcap, dem nördlichsten Zipfel in Europa(Norwegen) Immerhin hatte er in 3 Monaten eine Wegstrecke von ca. 7600 km zurückgelegt. Willi gesellte sich mit uns an einen Tisch und erzählte von seiner abenteuerlichen Reise. Auch sonst verliefen die Tage in Levern kurzweilig, toll war z. B. eine mehrstündige Ausfahrt in die weitläufige Landschaft mit einer Rast beim Feuerwehrmuseum Schröttinghausen. Für nette Unterhaltung sorgte ein ostfriesische Blaskapelle bei einem abendlichen Konzert. Das traditionelle Bulldogwettheizen zog zahlreiche Besucher in seinen Bann. Nicht zu vergessen ist das unter schattigen, uralten Bäumen stattfindende sonntägliche Frühstücken dem der morgendliche Weckruf mit dem Traditionsmarsch „Alte Kameraden“ vorausging. Interessant waren auch die in Markengruppen ausgestellten Alttraktoren mit einigen seltenen Typen. Vor zwei Jahren renoviert und auf der Veranstaltung im Echteinsatz war ein altes Sägewerk auf dem ein knorriger Eichbaum geschnitten wurde.  In zwei Jahren werden wir uns sicherlich wieder auf den Weg nach Levern begeben um beim nächsten Treffen dabei zu sein.

 

Termine:

 

Samstag, 05. September – Sonntag, 06. September

Teilnahme am Dreschfest der Alttraktorenfreunde Dreyen

 

Samstag, 19. September

Bus-Tagesfahrt mit den Glandorfer Jagdhornbläsern

Auf dem Programm steht ein Werksbesichtigung (Antriebstechnik) sowie ein interessantes Rahmenprogramm. Abschluss mit einem gemeinsamen Abendessen in der Gaststätte Zurborn. Hier ist auch der Startpunkt der Fahrt. Die Teilnehmerzahl ist aufgrund der Werksbesichtigung begrenzt.

 

Sonntag, 20. September

Sonnenblumenmarkt in Lienen. Geplant ist eine Tagesfahrt

 

Anmeldungen bei Martin Imhorst, Telef. 0171-7921977 oder Antonius Recker, Telef. 05426-3207

Juli 2015

Nostalgische Heuernte

 

Auf den Aktionstagen leider schwer vorzuführen ist der Einsatz von Geräten zur Heuwerbung die vor einigen Jahrzehnten noch als Fortschritt angesehen wurden, heute jedoch schon nostalgisch anmuten. Was ist zu tun, fragten wir uns um das zu ändern. Wie gerufen kam die Idee unseres zweiten Vorsitzenden Michael Maag, seine ihm gehörende Wiese nicht einem interessierten Landwirt zu überlassen sondern das darauf in diesem Jahr üppig gewachsene Gras selber zu ernten. Gesagt, getan, die Geräte wurden aus unseren Depots geholt und betriebsbereit gemacht. Bei herrlichem Heuwetter wurde gemäht, gewendet und letztendlich mit einer Niederdruckpresse in Ballen gepresst. Die Geräte stammten ursprünglich von den Familien Recker-Sudendorf, Maag-Averfehrden und Köster–Westendorf. Gefreut haben wir uns über den Besuch von Willi Maag, der uns wertvolle Tipps geben konnte beim Einstellen des von ihm stammenden Heuknechts. Willi Maag ließ es sich auch nicht nehmen, das Heu auf dem Erntewagen fachmännisch wegzupacken. Alles in allem eine über mehrere Tage laufende Aktion, die den Akteuren auf der einen Seite viel Freude gemacht hat, auf der anderen Seite aber auch dafür sorgte, das das Wissen um die Bedienung der historischen Geräte nicht verloren geht. Eine kalte Flasche Bier unter einem schattigen Schirm und ein deftiges Butterbrot rundeten die Aktion ab.

 

Termine:

 

Gipfeltreffen auf dem Venner Berg

organisiert von den Oldtimerfreunden aus Venne

 

Freitag, 28. August – Sonntag, 30. August

Anmeldungen wie gehabt bei:

Martin Imhorst, Telef. 0171-7921977 oder

Juni 2015

Noch `ne Dreschmaschine….

 

haben wir in unsere Sammlung historischer Landmaschinen einreihen können. Freundlicherweise wurden wir vom Heimatverein Glane, der auf Averbecks Hof ein Heimatmuseum unterhält, bezüglich der Übernahme einiger Objekte angesprochen.  Im Zuge der Erweiterung des Museums durch Umbau des ehemaligen Haupthauses war man auf einige Dinge gestoßen die man nicht unbedingt verschrotten wollte. Angesagt war ein Besuch vor Ort wo wir uns dann auf die ehemalige Kuhhiele begaben um die Gerätschaften näher zu betrachten. Neben bekannten Dingen wie eine leider nicht mehr zu reparierende Windfege (Weggemürlen)  fanden wir in relativ gutem Zustand einen alten Motor mit Ölanlasser sowie eine interessante alte Dreschmaschine, einen sogenannten Stiftendrescher. Es handelt sich hierbei um eine der ersten Dreschmaschinentypen, die zum Ende des 19. Jahrhunderts gebaut wurden und den Übergang vom Dreschflegel, bei dem mit Körperkraft das Korn gedroschen wurde, zum maschinellen Dreschen einleiteten. Wir bedanken uns beim Heimatverein Glane für die kostenlose Übergabe und werden das alte Schätzchen sicher auf einem unserer nächsten Aktionstag präsentieren.   

 

 

Termine:

 

Teilnahme am Treffen der Altmaschinenfreunde Levern

Dreitagesfahrt

Freitag, 31. Juli – Sonntag, 02. August

Anmeldungen bei Martin Imhorst, Telef. 0171-792 1977 oder

Antonius Recker, Telef. 05426-3207

Mai 2015

Norddeutsche Meisterschaft in historischer Landtechnik

 

Rundum zufriedene Gesichter sah man bei den verbliebenen Besuchern und den zahlreichen Akteuren , die sich zum abschließenden Dämmerschoppen zusammengefunden hatten.

Bei wieder mal optimalen Wetterbedingungen war ein erfolgreicher Veranstaltungstag des V.H.L.T. zu Ende gegangen. Angefangen hatte die zweitägige Veranstaltung mit einem gemütlichen Abend in der Museumsscheune im Kreise der bereits angereisten Treckerfreunde.

Das morgendliche Wecken zum Frühstück übernahm in diesem Jahr Bernhard Engelmeyer aus Hagen mit seinem Ursus –Bulldog. Aus dem am Treckerbeifahrersitz befestigten Lautsprecher klang morgendliches Glockengeläut dem sich das bekannte Lied „Großer Gott, wir loben Dich…“ anschloss. Der eigentliche Wettbewerb und die im Rahmenprogramm angebotenen Aktionen starteten pünktlich um 11.oo Uhr. Im stündlichen Wechsel konnten die zahlreichen Besucher dann die Attraktionen auf der Aktionsweise erleben wobei die Highlights zweifellos das mobile Sägewerk, die Vorführungen der Interessengemeinschaft Arbeitspferde, die in eindrucksvoller Weise das Rücken und Verladen von Langholz vorführten, die Baumkletterer Klaus Hörstkamp und Bendedikt Raske  sowie unser Vereinsmitglied Martin Bayer mit seiner Super-Motorsäge waren.

Am eigentlichen Wettbewerb mit insgesamt 8 Disziplinen nahmen in allen Klassen Besucher von Nah und Fern teil. Dies bestanden aus Leistungspumpen mit einer historischen Kugeljauchepumpe, Treckerzeit – und Blindfahren, Melken am Gummieuter, Hufeisenzielwerfen, Ballenknobeln, Ballenzielwerfen mit einer Ballenschleuder und einige Quizfragen.

Bei der Siegerehrung  trat wieder Bernhard mit seinem Bulldog in Aktion. Nach dem die Sieger auf dem Podium Platz genommen hatten spielte er stilecht die Nationalhymne ab.

 

Erfolgreich waren:

 

Meisterschaft für Kinder bis 14 Jahre

 

  1. Jannik Kleine Wächter, Füchtorf
  2. Joshua Scheckelhoff , Glandorf
  3. Marius Kleine Wächter , Füchtorf

 

Interne Vereinsmeisterschaft des V.H.L.T.

 

  1. Stephan Schulz , Lengerich
  2. Thomas Diekriede, Glandorf
  3. Helmut Drücker, Glandorf

 

Norddeutsche Meisterschaft

 

  1. Simon Recker, Dohren
  2. Heinz Otte, Ostbevern
  3. Hermann Brüning, Lingen. 

 

Fotogalerie Norddeutsche Meisterschaft--> bitte hier klicken

April 2015

6. Norddeutsche Meisterschaft in

historischer Landtechnik am Sonntag, dem 10. Mai 2015

 

Zum 6. Mal, diesmal wieder mit einem geänderten Programm und neuen Disziplinen findet dieser einmalige Wettkampf auf dem Gelände am Museum für Landtechnik in Glandorf-Sudendorf statt. Verbunden ist diese Veranstaltung mit dem im 2- jährigen Rhythmus stattfindenden Treckertreffen zu dem die zahlreichen Oldtimerclubs aus der näheren und weiteren Umgebung eingeladen werden. Auch sonstige Oldtimer sind herzlich eingeladen.

 

Die Besucher und Teilnehmer erwartet:

 

Samstag, 09. Mai, Eintreffen der teilnehmenden Treckerclubs

 

  • ab 19.oo Uhr gemütlicher Abend mit Lagerfeuer.
  • Im Pauschalpreis für diesen Abend ist ein kräftiges, reichliches Abendessen enthalten.
  • Herzlich willkommen sind alle interessierten Landtechnikfreunde, die ein paar gesellige Stunden verbringen möchten.

 

Sonntag, 10. Mai, Tag der Meisterschaft

 

  • Frühstück der Gastvereine

 

Beginn der Meisterschaft: 11.oo Uhr

 

Die Besucher erwartet:

 

Auf der Wettkampffläche ( diesmal kompakt und zentral auf einer Fläche)

 

  • Ein unterhaltsamer Wettkampf mit einem hohen Spaßfaktor
  • Teilnahmeberechtigung für alle Besucher
  • Separate Wertung für Kinder bis 14 Jahre
  • Teilnahmeurkunde für alle Teilnehmer
  • Auszeichnung der Sieger mit Pokalen und Medaillen

 

 

Auf  dem Hof und dem angrenzenden Schützenplatz

 

  • Ausstellung historischer Traktoren und sonstiger historischer Fahrzeuge
  • Ausstellung historischer Maschinen und Geräte
  • Vorführungen des Minitruckclubs Osnabrück
  • Handwerkskunst  und Verkaufsstände mit interessanten Angeboten
  • Cafeteria mit Brot und Kuchen aus dem hofeigenen Steinbackofen
  • Kartoffelpfannkuchen und Pellkartoffeln aus dem großen Kessel
  • Besichtigung des Museums für Landtechnik mit zahlreichen Ausstellungsstücken
  • Unterhaltung für Kinder, u. a. Trettreckerparcour und Schiffschaukel)

 

 

Auf den Aktionsflächen

 

  • Aktionen zum Thema Holz vom Stamm zum fertigen Brennholz
  • Martin mit der Supersäge
  • Holzkunst mit der Motorsäge
  • Verladen von Langholz mit alter Ladetechnik
  • Vorführung von Stationärmotoren
  • Seilerei, eine alte Glandorfer Handwerkstradition
  • Flechten von Körben
  • Spinnen
  • Besen binden
  • Treckerfahren für Jedermann

 

Service

Shuttle-Verkehr zwischen dem Ortskern Glandorf und dem Veranstaltungsgelände in kurzzeitigen Abständen. Haltestellen: Museum für Landtechnik. Lidl-Parkplatz am großen Kreisel B 475/B 51 . Am gleichen Tag findet im Ortskern von Glandorf ein großes Youngtimertreffen statt.

 

 

Attraktionen:

 

Einsatz eine mobilen Sägewerks, auf dem Eichenstämme geschnitten werden.

 

Vorführungen  im Rücken von Holz einschließlich des Verladens von Langholz mit einem Kaltblutgespann der Interessengemeinschaft Arbeitspferde aus Osterwald.

 

Alles in allem ein lohnendes Ausflugsziel für die ganze Familie. Herzlich willkommen auf unserer Veranstaltung !

März 2015

„Wecke backen will mott vöhiär auk inböten !“

 

Getreu diesem weisen Spruch, den man auch in anderen Lebenssituationen anwenden kann machten sich einige Mitglieder an die Arbeit. Galt es doch, den Holzvorrat für den Betrieb des Steinbackofens, der arg geschrumpft war, wieder aufzustocken. Einige Problembäume, unter anderem im Garten der Familie Schierhölter in Averfehrden, standen zur Abholzung zur Verfügung, galt es doch, der allgemeinen Sorgfaltspflicht Genüge zu tun. Alle infrage kommenden Bäume waren in den letzten Jahren verdorrt und drohten bei entsprechendem Sturm umzustürzen.  Ohne den Einsatz eines Kranwagens der Firma Gründker wäre diese Aktion jedoch nicht denkbar gewesen. Außerdem war das Geschick eines Baumkletterers in Person von Klaus Hörtkamp gefragt. Alles lief dank tatkräftigem Einsatz nach Plan so dass nach einem mehrstündigen Einsatz die Aktion erfolgreich beendet werden konnte. Ein Dankeschön an die Sponsoren und Helfer bei dieser Aktion.

 

Termine:

 

Karfreitag, 03. April

Frühjahrsputz im Museum in der Zeit von 9.oo Uhr – 12.oo Uhr

Traditionell gibt es nach getaner Arbeit Struwen frisch aus der Pfanne.

 

Sonntag, der 10. Mai

Norddeutsche Meisterschaft in historischer Landtechnik

Ein unterhaltsamer Tag für die ganze Familie

 

Nähere Informationen in der nächsten Ausgabe.

 

Info:

Auf der Generalversammlung am 13. März wurde Dennis Hälker neu in den Vorstand des V.H.L.T. gewählt. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Februar 2015

Aktiv beim Warendorfer Karneval 2015

 

„Wir nehmen alle mit ! „ Unter diesem Motto bewegte sich der diesjährige Rosenmontagsumzug durch die teilweise engen Gassen der Stadt Warendorf. Dicht gedrängt standen die Zuschauer am Straßenrand um sich den aus fast 100 Zugnummern bestehenden Zug anzusehen. Das supergute, fast frühlingshafte Wetter hatte für einen Rekordbesuch gesorgt.  Wie in den vergangenen zwei Jahrzehnten hatte uns auch in diesem Jahr der Präsident des Bürgerausschusses Warendorfer Karneval, Klemens Westrup gebeten, mit unseren Oldtimerschleppern die Aktion zu unterstützen. Insgesamt waren 13  V.H.L.T.-Schlepper am Start um verschiedene Motivwagen zu ziehen. Über 3 Stunden dauerte der Umzug der traditionsgemäß auf dem historischen Marktplatz endet. Wohlbehalten ohne Ausfälle trafen sich alle V.H.L.T-Akteure nach ihrer Rückkehr im Backhaus auf dem Hof Recker  zum gemütlichen Karnevalsausklang. 

Januar 2015

Mit frischem Elan ins neue Jahr….

 

Bei einer Sitzung des Vorstandes Anfang Januar wurden die Termine für das neue Jahr 2015 festgelegt. Wir werden an dieser Stelle jeweils aktuell über die anstehenden Termine berichten. Außerdem gibt es eine zusammenfassende Übersicht im Internet unter www.vhlt.de. Das wichtigste Ereignis im kommenden Jahr ist unsere Norddeutsche Meisterschaft in historischer Landtechnik die in Verbindung mit dem Youngtimertreffen in Glandorf am 09. und 10. Mai stattfindet. Wir möchten Euch aber auch zu den anderen Veranstaltungen einladen, diese Einladung gilt auch für Nichtmitglieder, die mal in unser Vereinsleben“ hinein schnuppern“ möchten. 

 

Aktuelle Termine:

 

Montag, 16. Februar

Rosenmontagsumzug in Warendorf. Wie in den vergangenen fast zwanzig Jahren stellen wir unsere Trecker als Zugfahrzeuge für die Karnevalswagen zur Verfügung.  Anmeldung bei Antonius Recker, Telef. 05426-3207     

 

Samstag, 28. Februar

Vorstandbosseln up`n Schwege mit Abschluss bei Martin Imhorst.     

 

Freitag, 13. März

Generalversammlung in der Schützenhalle in Sudendorf

Beginn: 19.30 Uhr       

Sie möchten Mitglied werden?

Aufnahmeformular
Beitritts-Formular.pdf
PDF-Dokument [212.5 KB]

Aktuelles

Oktober 2017

September 2017

August 2017

Juli 2017

Juni 2017