Aktuelles 2013

Dezember 2013

Weihnachts- und Neujahrsgruß


Liebe Mitglieder, Freunde und Gönner unseres Vereins,
Weihnachtszeit und Jahreswende sind eine Zeit des Rückblicks,
aber auch neuer Gedanken und Wünsche für die Zukunft.
Es scheint wahr zu sein, dass unser Glück nicht durch Zivilisation, Wissenschaft und Technik vermehrt werden kann sondern einzig und alleine darin, dass wir miteinander so umgehen wie wir es uns selber im Umgang mit uns wünschen würden.
In diesem Sinne wünsche ich Euch ein frohes und friedvolles Weihnachtsfest und ein gutes, segensreiches Jahr 2014.

Danke sagen möchte ich allen, die uns immer wieder bei unseren Veranstaltungen und sonstigen Aktivitäten unterstützen und somit die Zukunft des Vereins sichern. Auch im nächsten Jahr haben wir wieder zahlreiche Aktivitäten geplant, allem voran unser Aktionstag am 14. September.


Antonius Recker
1.Vorsitzender des V.H.L.T.

November 2013

 

„100 Jahre im Galopp"

 

Unter diesem Motto feierte das Olympiakomitee für Reiterei sein 100 –jähriges Bestehen . Der große Showabend fand im Rahmen der diesjährigen DKB-Bundeschampionate in der deutschen Pferdehochburg Warendorf statt. In einem der Schaubilder sollte der Umbruch in der Landwirtschaft dargestellt werden, der sich vor allem Anfang der 1960 er Jahre vollzog. Das Arbeitspferd verlor seinerzeit seine Bedeutung und wurde von Treckern abgelöst. Das Pferd wurde immer mehr zum reinen Freizeitbegleiter. Gern entsprachen wir der Bitte des Organisationsteams, an dieser Veranstaltung mit einigen Traktoren teilzunehmen. Dabei kamen Trecker aus den 40 er, 50 er und 60 er Jahren zum Einsatz. Optisch gut dargestellt befanden sich Arbeitspferde mit entsprechenden Gerätschaften im Oval des Stadions die von den einfahrenden Treckern quasi verdrängt wurden. Die Traktoren wurden dann wieder von Freizeitreitern, die durch 20 Kinder mit Ponys verkörpert wurden, abgelöst. Alles in allem eine gelungene Chorographie. Den teilnehmenden VHLT-lern hat der Abend sehr viel Freude gemacht, ein nettes Dankschreiben des DOKR hat uns ebenfalls gefreut. Die Teilnehmer erhielten eine Erinnerungsplakette.

Weihnachtsgruß
Allen Vereinsmitgliedern, Freunden und Gönnern des Vereins
wünschen wir ein Frohes Weihnachtsfest .

Oktober 2013

Jahresausflug ins Sauerland


Er hat mittlerweile schon Tradition, der alljährlich stattfindende gemeinsame Jahresausflug der Freunde historischer Landtechnik und Jagdhornbläser. Ziel des diesjährigen Ausflugs war die Stadt der sieben Zwerge, die Waldstadt Iserlohn. In einem mit Tischen ausgestatteten Reisebus startete die Gruppe mit dem ersten Ziel, der Besichtigung der Kettenfabrik Thiele. Die Firma Thiele ist in dieser Branche eines der weltweit führenden Unternehmen. Nach einem herzlichen Empfang begann die Besichtigung mit einer Unternehmenspräsentation, bei der anschaulich die Geschichte der Traditionsfirma sowie die vielfältige Produktpalette vorgestellt wurde. Äußerst angenehm überrascht waren alle Teilenehmer vom sehr gut organisierten Betriebsrundgang bei dem es im Gegensatz zu den meisten Besichtigungen wirklich etwas zu sehen gab. In dem hochtechnisch ausgerichteten Betrieb konnte man sehr gut den Werdegang einer Kette verfolgen wobei an vielen Stellen auch noch handwerkliches Geschick gefragt ist. Das abschließende Mittagessen mit Gruppenfoto rundete das Programm ab. Die nächste Anlaufstelle war die Besichtigung der historischen Fabrikanlage Barendorf mit den alten Fabrikationsgebäuden zur Fertigung von Nadeln jeglicher Art. Aufgeteilt in zwei Gruppen erfolgte ein musealer Rundgang mit erläuternden Erklärungen z. B. zum Produktionsablauf einer Nähnadel. Iserlohn war früher mal eine Hochburg der Nadelfabrikation. Nächstes Ziel war die bekannte Dechenhöhle, eine von zahlreichen Tropfsteinhöhlen im Sauerland. Im Rahmen einer Führung wurde uns hier die Erdgeschichte über Millionen von Jahren dargestellt. In der Höhle werden derzeit geschichtliche Grabungen durchgeführt. Interessant war auch die Lagerstelle eines Grubenwhiskeys den wir leider nicht verkosten konnten. Dies war an der letzten Station unserer Reise, der Iserlohner Brauerei problemlos möglich. Nach dem obligatorischen Rundgang durch die Produktion hatten alle Drang zum „Schiffchen" , dem rustikal eingerichteten Ausschankraum mit herrlichem Blick auf das umliegende Mittelgebirge. Die Jagdhornbläser ließen Ihre Hörner erklingen mit dem wohlgemeinten Signal zum Essen und Trinken. Daran mangelte es wahrlich nicht, die Versorgung mit frischem, gut gekühlten Bier sowie einer rustikalen Brotzeit klappte ausgezeichnet. Alles in allem ein gelungener Ausflugstag mit zufriedenen Teilnehmern. Spontan wurde schon die nächste Fahrt geplant. Sie soll uns nach Melsungen zur Firma B. Braun führen.

Zu Gast in Ostwestfalen-Lippe

 

Bekannt durch Ihren Dömper (Dampfmaschine), der auch schon auf einer unserer Veranstaltung vor dem Dreschkasten zu bestaunen war, sind die Alttraktorenfreunde aus Dreyen-Enger in der Nähe von Werther. Seit Jahren sind sie gern gesehene Gäste auf unseren Veranstaltungen so dass es nahe lag, sich zu einer Tour nach Enger aufzumachen. 47 km Wegstrecke bei einer Fahrtzeit von ca. 3 Std. lagen hinter den Akteuren, die sich mit Wohnwagen und allem Campingzubehör auf den Weg gemacht hatten. Unter schattigen Obstbäumen fanden wir ideale Bedingungen, schon bald nach der Ankunft am frühen Nachmittag wurden erste Kontakte mit den teilweise schon bekannten Nachbarn geknüpft. Darunter waren auch Gäste aus dem Raum Aachen die immerhin eine zweitägige Anreise über 275 km hinter sich gebracht hatten. Nach einer kleinen Ausfahrt in den Nachbarort, bei dem ein paar Besorgungen gemacht wurden, schloss sich bei hochsommerlichen Temperaturen ein gemütlicher Grillabend an bei dem eine kühle Flasche Bier nicht fehlen durfte. Großen Zulauf hatte das am folgenden Samstagabend veranstaltete Dreschfest bei dem neben den Akteuren der Treckerszene zahlreiche Dorfbewohner zu Gast waren, quasi ein richtiges Dorffest. Die traditionellen Dreschvorführungen mit zwei Dreschmaschinen sowie eine interessante Ausstellung von historischen Maschinen, vor allem Stationärmotoren rundeten die Veranstaltung ab. Nicht vergessen werden darf die Dampflok für Kinder sowie die gute Verpflegung an allen Veranstaltungstagen. Leider gab es am Samstag einen von Regenschauern begleiteten Kälteeinbruch der sich vor allem am Sonntag negativ auf die Besucherzahlen auswirkte. Die Rückfahrt verlief relativ trocken, vor allem aber störungsfrei. Freude hatten auch einige Kinder, die uns im Rahmen einer Tagesfahrt mit einem Planwagen am Sonntag besucht hatten und mit dem ganzen Tross gemeinsam zurückfuhren.

 

Termine:

Treckertreffen in Remsede
Samstag, 12. Oktober, Sonntag, 13. Oktober

 


Im Rahmen der Kirmes findet alljährlich ein Treckertreffen mit einer interessanten Ausfahrt am Samstag sowie einem am gleichen Tag stattfindenden Festumzug durch das Dorf statt.
Anmeldungen bei Antonius Recker, Telef. 05426-3207

September 2013

„Heiße Tage“ in Levern

 

im wahrsten Sinne heiße Tage erlebten fünf V.H.L.T. ler, die sich zu einer Dreitagestour zum Treffen nach Levern aufgemacht hatten. Über Bad Laer- Bad Rothenfelde-Dissen- Wellingholzhausen-Melle- Buer- Barkhausen-Rabber-Wimmer ging die fast vier Stunden dauernde Fahrt zum diesjährigen Treffen der Altmaschinenfreunde aus Levern. Die Leverner feierten in diesem Jahr ihr 10. Treffen was wiederum eine große Anzahl von Traktorenfreunden veranlasste,  sich auf den Weg in die Dümmerregion zu machen. Rechtzeitig zum Jubiläum wurde auf dem weitläufigen Gelände in unmittelbarer Nähe zur Windmühle ein altes Sägegatter wieder aufgebaut. Dieses Gatter präsentierte sich in einem funktionsfähigen Zustand, im Laufe des Wochenendes fanden mehrere Vorführungen statt. Interessant war auch eine Orientierungsfahrt in die reizvolle Umgebung des historischen Ortes. Unterwegs konnte sogar ein Weißstorch gesichtet werden, der seine Kreise am blauen Himmel zog. Um der sommerlichen Hitze zu begegnen hatten die Fahrtteilnehmer des V.H.L.T.  eine gute Idee: Rittlings auf einer Stehleiter sitzend, ausgerüstet mit einer Gießkanne duschte jeweils ein Fahrtteilnehmer seine „Mitstreiter“ ab. Schön war wie immer der gemütliche Abend sowie ein tolles gemeinsames Frühstück unter schattigen, uralten Eichen. Im Rahmen der Veranstaltung konnten neue Bekanntschaften geknüpft werden, auch fachliche Gespräche kamen nicht zu kurz. Erwähnenswert ist auch noch das am Sonntag morgen stattfindende „Bulldog-Wettheizen“ wobei in zwei Klassen gestartet wurde = Hubraumklasse 5 l und Hubraumklasse 10 l . Die Sieger wurden mit Ehrenurkunden und Präsenten ausgezeichnet. Alles in allem ein wieder mal tolles, kameradschaftliches Wochenende.

 

Aktuelle Termine

 

Freitag, 06. September – Sonntag, 08. September

Dreschfest mit Alttraktoren – und Standmotorentreffen in Enger Dreyen. Geplant ist sowohl eine Mehrtagesfahrt als auch eine Tagesfahrt.

 

Freitag, 13.09.2013

Jahresausflug gemeinsam mit den Glandorfer Jagdhornbläsern.

Wir besichtigen die Schiffskettenfabrik Thiele in Iserlohn, eine historische Nagelschmiede und eine Tropfsteinhöhle. Der gemütliche  Abschluss findet in der Iserlohner Brauerei statt.

 

Anmeldungen für beide Veranstaltungen bei Antonius Recker, Telef. 05426-3207

 

August 2013

Stationärmotortreffen in Vohren 

 

Wenzel Heitmann aus Vohren(Warendorf) ist in der Szene der Alttraktoren, mehr jedoch noch in der Szene der Stationärmotoren bekannt. Auf dem Gelände seines Sägewerks in Warendorf-Vohren kann er eine beachtliche Anzahl verschiedenster Exponate aus zwei Jahrhunderten Motorgeschichte präsentieren. Stationärmotoren waren lange vor de Ackerschleppern in der Landwirtschaft als Antriebsmaschinen im Einsatz, eine der führenden Hersteller von Stationärmotoren war die Firma Deutz in Köln. Der V.H.L.T. nutzte die Gelegenheit, im Rahmen einer Tagesfahrt die in Abständen von einigen Jahren durchgeführte Veranstaltung zu besuchen. Auf dem Gelände waren zahlreiche Aussteller mit ihren interessanten Exponaten zu sehen, die meisten Motoren waren aktiv im Einsatz. Ein Großteil der Akteure kam aus den Niederlanden wo das Sammeln von Motoren einen hofen Stellenwert hat.  Neben den Stationärmotoren konnte auch das Museum für Technik besichtigt werden. Wenzel Heitmann hat im Laufe der letzten Jahrzehnte ein Vielzahl von Maschinen, Geräten und sonstigen Dingen des Alltags gesammelt, vom Nostalgiekaufmannsladen bis zum Lanz-Bulldog.  Das Museum kann nach Vereinbarung besichtigt oder auch für private Feierlichkeit gemietet werden, man feiert dann mitten in einem Museum.

 

Termine:

 

Alttraktorentreffen in  Stemwede-Levern

 

Am diesjährigen Jubiläumstreffen nehmen wir im Rahmen einer Dreitagesfahrt von Freitag, dem 02. August bis Sonntag, den 04. August teil. Kurzfristige Anmeldungen sind noch möglich bei Antonius Recker Telef. 05426-3207.

 

Freitag, 23. August- Sonntag, 25. August

Oldtimer-Treckertreffen der Traktoren – und Raritätenfreunde Merzen

 

Freitag, 06. September – Sonntag, 08. September

Dreschfest mit Alttraktoren – und Standmotorentreffen in Enger Dreyen

 

Freitag, 13.09.2013

Jahresausflug gemeinsam mit den Glandorfer Jagdhornbläsern.

Wir besichtigen die Schiffskettenfabrik Thiele in Iserlohn, anschließend findet eine Besichtigung der Iserlohner Brauerei statt. Sofern es der Zeitplan erlaubt ist auch noch die Besichtigung einer nostalgischen Nagelschmiede vorgesehen. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl bitte rechtzeitig anmelden.

 

Anmeldungen für alle Veranstaltungen bei Antonius Recker, Telef. 05426-3207.

 

Juni 2013

Oldtimertreffen im südlichen Münsterland

 

Ca. 70 km lang war die Strecke, die 6 Mitglieder unseres Vereins bei der ersten Mehrtagestour in diesem Jahr zurücklegten um das Ziel Olfen im südlichen Münsterland zu erreichen. Über Milte-Einen-Telgte-Wolbeck-Albersloh- Nordkirchen erreichten wir am späten Nachmittag des 31. Mai nach ca. 4,5 Std. Fahrzeit das Ziel, die Reitanlage des Reitervereins Lützow Selm-Bork-Olfen. Eingeladen hatten die Schlepperfreunde Olfen, die dieses Treffen nun schon zum 10. Mal organisiert hatten. Das Treffen, welches unter dem Motto stand: „Landtechnik über drei Generationen, Oldtimer-Youngtimer-Heute war prima organisiert, ca. 400 Schlepper und sonstige Oldtimerfahrzeuge aus der näheren und weitern Umgebung waren der Einladung gefolgt. Neben der umfangreichen Ausstellung verschiedenster Geräte und Maschinen ist die am Samstagnachmittag stattgefundene Rundfahrt durch die reizvolle, hügelige Landschaft rund um den Veranstaltungsort, an dem sich zahlreiche Teilnehmer des Treffens beteiligten, erwähnenswert.

Vor allem am Sonntag strömten zahlreiche Besucher zum Veranstaltungsort um sich die zahlreichen Exponate anzusehen. Fazit aus unserer Sicht: Eine alles in allem eine interessante Tour in eine Gegend, die wir mit dem Trecker noch nicht „bereist“ hatten. Nette Gespräche mit alten Bekannten, das Anknüpfen neuer Bekanntschaften sowie ein gemütliches Lagerwochenende. Wohlbehalten und trocken erreichten wir die heimatlichen Gefilde. Die nächste Tour wurde bereits vorgeplant. Sie führt uns nach Kirchlengern, in eine völlig andere Richtung.

 

Termine:

 

Sonntag, 14. Juli

Tagestour zum Stationärmotortreffen

bei Wenzel-Heitmann in Vohren (Kreis Warendorf)

 

Freitag, 02. August – Sonntag, 04. August

Dreitagestour zum

Alttraktorentreffen mit Rahmenprogramm

in Stemwede Levern

Mai 2013

Norddeutsche Meisterschaft in historischer Landtechnik

11.5. – 12.5.2013

 

Eine Serie des V.H.L.T. drohte in diesem Jahr zu reißen. War  es bisher schon fast selbstverständlich, dass am Veranstaltungstag die Sonne vom Himmel lachte, so sahen die Vorzeichen in diesem Jahr nicht so rosig aus. Der Wetterbericht wurde an den Vorbereitungstagen immer wieder „angefunkt“. Trotz negativer Prognosen war Optimismus angesagt.  Am Vorabend der eigentlichen Veranstaltung fand im Bereich der Museumsscheune ein gemütliches Beisammensein statt. Die immerhin schon ca. 80 angereisten Schlepperfreunde mit ihren teilweise schon sehr betagten Schätzchen füllten die Campingwiese mit ihren  oft in liebevoller Arbeit selbst gebauten Campingwagen. Wie immer hatte der V.H.L.T. ein kräftig deftiges Abendessen zubereitet, dazu durfte ein kühles Bier, welches trotz der niedrigen abendlichen Temperaturen den Teilnehmern mundete, nicht fehlen. Das wärmende Lagerfeuer war sicherlich an diesem Abend, der ohne Regenschauer ablief, ein beliebter Anlaufpunkt. Die Vereine nutzten die Gelegenheit zu einem regen Gedankenaustausch.  Am Folgetag wendete sich nach nächtlichen ergiebigen Regenschauern das Blatt in Richtung Schönwetter welches nur noch von einem mittäglichen Hagelschauer unterbrochen wurde. Wieder hatten sich viele Besucher auf den Weg gemacht um auf der einen Seite historische Landtechnik in ihrer großen Vielfalt zu besichtigen als auch , um sich die zahlreichen Aktionen anzusehen. Die diesjährigen Wettbewerbsdisziplinen waren:

 

  • Treckerzeitfahren
  • Treckergeschicklichkeitsfahren mit einem verdrehten Lenkgetriebe
  • Treckerblindfahren
  • Beladen eines Jauchfasses
  • Knobeln mit einem Ballenförderer
  • Erkennen von Sämereien
  • Melken
  • Korngebläsezielschießen

 

Neuer Norddeutscher Meister in der offenen Klasse wurde Andreas Kleine Wächter aus Füchtorf. Er löste damit den Vorjahrestitelträger Frederik Hollmann ab, der sich diesmal mit dem dritten Rang zufrieden geben mußte.

Titelträger in der Schülerklasse wurde mit Tobias Hänsel aus Halle Künsebeck ebenfalls ein Nordrhein-Westfälischer Teilnehmer.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

 

Interne Vereinsmeisterschaft des V.H.L.T

1.     Andreas Kleine Wächter, Füchtorf

2.    Frederik Hollmann, Glandorf

3.    Thomas Diekriede, Glandorf

 

Norddeutsche Meisterschaft in der Schülerklasse bis 14 Jahre

1. Tobias Hänsel, Halle-Künsebeck

2.Justus Schröder, Warendorf

3.Alexandra Ossege, Glandorf

 

Norddeutsche Meisterschaft Offene Klasse

1.     Andreas Kleine Wächter, Füchtorf

2.    Arian Mulckhuyse, Glandorf

3.    Frederik Hollmann, Glandorf

 

Gut angenommen wurde der angebotene kostenlose Pendelverkehr mit den Haltepunkten Hof Recker, Lidl-Parkplatz und Dorfmittelpunkt. Beim Rahmenprogramm ragten neben einem riesigen Standmotor, dem Beschlagen von Pferden, den Minitruckern aus Osnabrück, den verschiedenen handwerklichen Vorführungen und dem Informationsstand der Imker die Vorführungen des Falkners Thorsten Pistol aus Badbergen heraus. Er erwies sich als wahrer Publikumsmagnet, seine Vorführungen, in die er auch einige Kinder mit einbezog, wurden vom Publikum begeistert aufgenommen. Über 200 ausgestellte Alttraktoren ließen das Herz von manchem Besucher höher schlagen. Die bekannt gute Verpflegung rundete diesen alles in allem erfolgreichen Tag ab. Gefreut haben wir uns als Veranstalter über ein Kamerateam des Norddeutschen Rundfunks. In der abendlichen Sendung Hallo Niedersachsen wurde über die Veranstaltung berichtet.

 

 

Termine:

Samstag, 01. Juni – Sonntag, 02. Juni 2013

Oldtimertreffen in Olfen-Vinnum

Anreise evtl. schon am Freitag, 31.05.2013

Nach den anstrengenden Tagen im Zusammenhang mit der Organisation der Norddeutschen Meisterschaft fahren wir im Rahmen einer Mehrtagesfahrt zum Treffen nach Olfen-Vinnum. Anmeldungen bei Antonius Recker, Telef. 05426-3207 oder Martin Imhorst, Telef. 05426-3506.

April 2013

5. Norddeutsche Meisterschaft in historischer Landtechnik

11. und 12. Mai 2013

 

Gemäß dem zweijährigen Austragungsrhythmus  findet  in diesem Jahr die fünfte Auflage dieses ungewöhnlichen Wettbewerbs statt. Auf unterhaltsame Weise ,mit einer gehörigen Portion Spaß  verbunden und für Jedermann zu leisten sind die einzelnen Disziplinen, eine Gaudi für die ganze Familie. Gestartet wird in drei Leistungsklassen = Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr, übrige Teilnehmer ab 14 Jahre und die vereinsinterne Meisterschaft des V.H.L.T. Insgesamt sind 8 Disziplinen vorgesehen , dazu gehören z. B. Ballenknobeln, Zielschießen mit einem Korngebläse, Beladen eines Jauchefasses oder ein Schleppergeschicklichkeitsfahren der besonderen Art. Die Sieger in den einzelnen Leistungsklassen werden mit Pokalen und Plaketten belohnt. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde. Neben dem Wettbewerb, der am Sonntag ab 11.oo Uhr beginnt, ist ein  unterhaltsames Rahmenprogramm vorgesehen. Dazu zählt: Verladen von Langholz, Binden von Reisigbesen, Flechten von Körben und Stühlen,  Spinnen von Schafwolle, Anfertigen von Stricken und Seilen, Anfertigen von Holzschuhen, Flechten von Entenkörben und geschmackvollen Gestecken aus Stroh, Vorführung historischer Standmotoren, Schnitzen mit der Motorsäge, Anfertigen von Schmuck aus antikem Silberbesteck und eine „Kräuterwerkstatt“. Mit von der Partie sind die Imker mit einem interessanten und lehrreichen Ausstellungsstand sowie ein Hufschmied, der das Beschlagen von Pferden anschaulich demonstriert .

Ein Publikumsmagnet für Jung und Alt sind die Vorführungen des Minitruckclubs Osnabrück.

 Neu und erstmalig auf unserer Veranstaltung ist die Präsentation von Greifvögeln verbunden mit Flugvorführungen.

Der Ausstellungsschwerpunkt für historische Maschinen liegt in diesem Jahr beim Thema Gras – und Heuernte. Nicht zu vergessen ist die große Ausstellung historischer Trecker zu der in erster Linie unsere Besucher der Oldtimervereine beitragen werden.  Selbstverständlich ist eine gute Verpflegung, dazu gehören Pfannkuchen, Pellkartoffeln sowie Bratwurst und Pommes. Schmackhafter Kuchen und Bauernbrot, vor Ort im Steinofen gebacken, runden das Verpflegungsangebot ab. Am Veranstaltungstag findet parallel ein Youngtimertreffen im Ortskern Glandorf statt. Die Veranstaltungsorte werden durch einen kostenlosen Pendelverkehr verbunden. Die Haltestellen sind der Hof Recker, der Lidl-Parkplatz, und der Thieplatz in Glandorf  Von hier aus  können die Besucher ohne Parkstress und Wartezeiten in der Zeit von 11.oo Uhr – 18.oo Uhr  zu den einzelnen Veranstaltungsorten gelangen.  Alles in allem ein vielversprechender, unterhaltsamer Tag für die ganze Familie.

Allgemeiner Hinweis: Am Vortag der eigentlichen Veranstaltung findet ein gemütlicher Abend am Lagerfeuer statt. Hierzu sind neben unseren Oldtimergästen auch alle anderen interessierten Bürger eingeladen.

 

Herzlich Willkommen !

 

 

Termine:

 

Mittwoch, 01. Mai

Oldtimertreffen in Lengerich – Wechte

Wir treffen uns zur gemeinsamen Anfahrt um 9.oo Uhr auf dem Hof Recker. Um 11.oo Uhr findet in Wechte eine gemeinsame Maitour aller Teilnehmer statt.

 

Samstag, 01. Juni – Sonntag, 02. Juni

Schlepper-Oldtimertreffen mit Sonderschau Landtechnik über drei Generationen in Olfen Vinnum.  Geplant ist eine 2-Tagestour.

 

Anmeldungen  bei Martin Imhorst, Telef. 05426-3506 oder Antonius Recker, Telef. 05426-3207

März 2013

Sammlung historischer Dreschmaschinen komplettiert

 

Dank Internet konnten wir nun unsere Sammlung historischer Dreschmaschinen um eine weitere Lücke schließen.

Herbert Schneider aus Leichlingen bei Solingen besaß noch einige landwirtschaftliche Geräte aus dem Besitz seines Schwiegervaters, der teilweise mit diesen Geräten noch gearbeitet hatte. Herrn Schneider war es zu schade, diese Geräte einfach zu entsorgen und  so machte er sich per Internet auf die Suche nach evtl. Interessenten. Herr Schneider sandte  uns eine e-mail mit einer Beschreibung der Geräte sowie einige angehängte Fotos. Unter den angebotenen Geräten befand sich auch eine Stiftendreschmaschine, quasi die Urform der Dreschmaschinen, gebaut von der Firma Lanz Mannheim. Die ersten Maschinen gleicher Bauart, damals noch von Hand über zwei Kurbeln von bis zu vier Personen  angetrieben, wurden im Jahr 1881 in Mannheim gebaut. Bei einer Stiftendreschmaschine ist eine große Anzahl von Stiften auf der Dreschtrommel angeordnet, versetzt angeordnet befinden sich ähnliche Stiften auf dem Dreschdeckel. Bewegt sich das Erntegut zwischen diesen Stiften hindurch, wird das Korn von den Ähren abgestreift. Je nach Art des Erntegutes kann der Dreschdeckel in der Höhe verstellt und somit der Abstand zwischen den Stiften verändert werden. Das geschätzte Baujahr der uns überlassenen Dreschmaschine ist etwa der Zeit zwischen 1890 – 1910 zuzuordnen. Diese sehr einfach konstruierten Maschinen waren der erste Schritt nach dem Dreschflegel und stellten eine große Erleichterung für die Landwirtschaft dar. Da das ausgedroschene Stroh und die Körner zusammen aus der Dreschmaschine fielen musste das Getreide mittels einer handbetriebenen Windfege ( auf Platt Weggemürlen) gereinigt werden um dann beim Mahlvorgang zu Mehl verarbeitet zu werden. Die Stiftendreschmaschinen wurden in kleineren landwirtschaftlichen Betrieben noch bis Anfang der 1950er Jahre eingesetzt. Die uns überlassene Maschine wird jetzt von unserem „Rentnerteam“ unter Leitung von Karl Papenbrock in einen funktionsfähigen Zustand gesetzt um sie bei künftigen Aktionstagen im Echteinsatz vorführen zu können. Ein Dankeschön gilt dem Vorbesitzer für die kostenlose Überlassung der Dreschmaschine.

 

Termine:

 

Norddeutsche Meisterschaft in historischer Landtechnik

Sonntag, 12. Mai 2013. Beginn 11.oo Uhr

Am Vorabend, Samstag, 11 Mai findet ein gemütlicher Abend am Lagerfeuer mit unseren Gästen statt. Hierzu ist jedermann herzlich eingeladen. Nähere, detaillierte Angaben zur Veranstaltung folgen in der nächste Ausgabe der Glandorfer Mitteilungen. 

Februar 2013

Helau in Warendorf

 

Zum 15. Mal in Folge, diesmal mit elf Schleppern war unser Verein auf dem diesjährigen Rosenmontagsumzug mit dabei. Nach einer einstündigen Anfahrt bei eisigem Ostwind nahmen wir die zu ziehenden Anhänger auf der DEULA bzw. auf dem Gelände der Bundeswehrkaserne in Empfang.  Neu war in diesem Jahr eine verschärfte Kontrolle der Anhänger sowie die Vorlage einer Versicherungsbestätigung für die Zugfahrzeuge. Vor dem eigentlichen Umzug, der auf dem weitläufigen Gelände optimal aufgestellt wurde, nahmen wir traditionell eine heiße Mahlzeit in der Kantine in Form einer deftigen Erbsensuppe zu uns und frischten damit unsere durchgefrorenen Körper wieder auf. Pünktlich um 13.11 Uhr, angeführt von einem unserer Traktoren, setzte sich der aus insgesamt über 90 Zugnummern bestehende Zug in Bewegung. Bei zwar kaltem, jedoch trockenem Winterwetter säumten wieder viele tausend karnevalsbegeisterte Besucher die durch die enge Innenstadt führende Route. Nach ca. drei Stunden war das zentrale Ziel, der historische Marktplatz erreicht. Klemens Westrup, der Chef der Warendorfer Narren bedankte sich bei allen Teilnehmern für den gelungenen Umzug. Zwar durchgefroren, aber ohne Panne kehrten wir am späten Nachmittag von dieser Rosenmontagstour zurück. Nachdem alle Fahrzeuge sowie einige mitgeführte Anhänger wieder in den heimatlichen Scheunen geparkt waren trafen sich die Fahrer zu einem gemütlichen Abschluss im Backhaus auf dem Hof Recker.

 

Termine:

Generalversammlung des V.H.LT.

Freitag, 15. März

Schützenhaus Sudendorf-Schierloh

Beginn: 19.30 Uhr

Januar 2013

Mitglied im Bundesverband Historische Landtechnik Deutschland e.V. 

 

Unter der Mitgliedsnummer 613 ist der V.H.L.T. nun Mitglied im Bundesverband Historische Landtechnik. Vorausgegangen war die Einholung von Informationen über die Zweck, die Ziele und Aufgaben des im Jahr 2010 gegründeten Verbandes. Die uns zugesandte Satzung gab schließlich den Ausschlag, sich dieser bundesweit tätigen Vereinigung anzuschließen: Der BHLD verfolgt ausschließlich ideelle Ziele auf dem Gebiet der historischen Landtechnik und Forstwirtschaft. Der Verband fördert die Interessen der Oldtimervereine und deren Mitglieder zur Erhaltung, Pflege und Präsentation historischer Landtechnik. Der BHLD fördert die Restaurierung und Erhaltung des Kulturgutes aus der Land – und Forstwirtschaft, um wertvolle Zeugnisse zu sichern und zu bewahren. Der BHLD fördert die Zusammenarbeit der Veteranen- und Oldtimervereine mit Schwerpunkt Landtechnik und deren Mitglieder auf Bundesebene. Er organisiert und koordiniert Veranstaltungen, Ausstellungen und Treffen, um einer breiten Öffentlichkeit historische Fahrzeuge, Maschinen und Geräte aus der Land – und Forstwirtschaft zu präsentieren, vorzuführen und darüber zu informieren. Damit soll auf  den Erfinder – und Pioniergeist früherer Generationenhingewiesen und das Interesse, insbesondere bei der Jugend, am Brauchtum, an der Technik und der Sozialgeschichte in der Landwirtschaft geweckt und gefördert werden. Die Jugendlichen sollen mit der Handhabung dieser Geräte und Maschinen vertraut gemacht werden, um ihr Wissen an kommende Generationen weitergeben zu können.

Diese Inhalte der Satzung decken sich zu 100 % mit unseren Vereinszielen so dass wir mit der Mitgliedschaft einen richtigen wichtigen Schritt für die Zukunft des Vereins getan haben.

 

Termine :

Rosenmontagsumzug in Warendorf

Der diesjährige Rosenmontagsumzug findet am 11. Februar statt. Wie seit nunmehr 15 Jahren nehmen wir mit unseren Alttraktoren, die zum Ziehen der Motivwagen eingesetzt werden, am Umzug teil. Zwecks Planung ist eine Anmeldung bis zum 05. Februar notwendig.

Ansprechpartner für die Anmeldungen sind:

Antonius Recker,

Telef. 05426-3207  e-mail: antonius.recker@t-online.de oder

Martin Imhorst,

Telef. 05426- 3506 e-mail: martin.imhorst@osnanet.de

Neujahrsgruß

 

 

Verbunden mit einem Dankeschön für die gute Zusammenarbeit im Jahr 2012 wünschen wir allen Vereinsmitgliedern, Freunden und Gönnern des Vereins ein frohes neues Jahr 2013. Auch im nächsten Jahr hoffen wir auf Eure Hilfe. Nur so können wir erfolgreiche Vereinsarbeit leisten.

Hinweisen möchten wir schon heute auf unseren Aktionstag , der diesmal wieder im Rahmen der bereits mehrfach durchgeführten Norddeutschen Meisterschaft in historischer Landtechnik stattfindet. Der Termin steht fest. Zeitgleich mit dem Youngtimertreffen im Ortskern von Glandorf findet unsere Veranstaltung am Sonntag, dem 12. Mai statt.

 

 

Antonius Recker

Sie möchten Mitglied werden?

Aufnahmeformular
Beitritts-Formular.pdf
PDF-Dokument [212.5 KB]

Aktuelles

Oktober 2017

September 2017

August 2017

Juli 2017

Juni 2017