Aktuelles 2020

November 2020

Aktivitäten in kleinen Arbeitsgruppen..

 

das ist die Lösung für ein lebendiges Vereinsleben auch in Coronazeiten.

In den letzten Wochen wurden einige Dinge umgesetzt, die auf der Liste der zu erledigenden Sachen standen. In erster Linie handelte es sich dabei um Aufräum – und Restaurationsarbeiten. In Angriff genommen wurden vor allem verschiedene Depots, um Platz zu schaffen für ein übersichtliches Unterstellen der Gerätschaften und Maschinen. So manches verschollene Schätzchen wurde hierbei wiederentdeckt, andersrum wurde auch bei einigen Objekten entschieden, sie zu veräußern bzw. zu verschrotten. Zum Beispiel wurden ein Bindemäher und ein Jagdwagen an einen Sammler in Schöppingen veräußert. Hier entsteht derzeit ein kleines privates Landtechnikmuseum. Die bauliche Instandsetzung in einigen Depots war auch ein Thema. Gefreut haben wir uns über die Überlassung der alten Pfarrheimküche. Diese wurde in Teilen in unserem WMF-Raum = Wurstebrotmanufaktur wiederaufgebaut und damit vor der Vernichtung bewahrt.

Diese Art der Aktivitäten werden wir in den nächsten Monaten fortsetzen.

Allen Helfern ein Dankeschön für die geleistete Arbeit.

 

Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern unseres Vereins ein trotz allem ein frohes Weihnachtsfest.

Oktober 2020

 

Auf unbekannten Wegen das Emsland erkunden

 

Da in diesem Jahr Corona bedingt alle geplanten Veranstaltungen abgesagt wurden, machte sich eine kleine Gruppe von fünf V.H.L.T.-Rentnern mit ihren Treckern auf den Weg ins Emsland. Ziel und gleichzeitig Quartier für die fünftägige Tour war das Anwesen unseres Vereinsmitglieds Werner Recker und seiner Ehefrau Anneliese in Dohren. Nach einer über 6-stündigen Anfahrt erreichten wir am frühen Abend das Ziel und bauten unsere Wohnwagen auf. Dem schloss sich ein gemütlicher Begrüßungsabend bei guten äußeren Bedingungen an. Gleichzeitig wurden Touren für die Folgetage besprochen. Hierfür hatten wir vorsorglich einen Planwagen mitgebracht. Diese Touren führten uns dank entsprechender Navieinstellung auf uns bisher unbekannten, landschaftlich schönen Wegen zu den einzelnen Zielen. Dazu zählten die Stadt Fürstenau, der Ort Lengerich mit der bekannten Ramings-Mühle, das Moormuseum im Hahnenmoor in Verbindung mit einem Rundgang durch das leider außergewöhnlich trockene Moor und einer Rundfahrt mit der Moorbahn und eine alte, aus dem frühen Mittelalter stammende Kapelle in Bückelte. Hier setzte sich unser Mitfahrer Dieter Wolf an das alte Harmonium und spielte das bekannte Kirchenlied „Großer Gott, wir loben Dich“. Einer der Höhepunkte war jedoch zweifellos das Filmmuseum in Löningen. Hier wird in einem ehemaligen Textilgeschäft in der Innenstadt die von einem Arzt zusammengetragene Sammlung alter Filmvorführgeräte gezeigt. Im Rahmen einer Führung wurde uns die Entwicklung dieser Geräte anschaulich erklärt. Es handelt sich um die deutschlandweit (wahrscheinlich europaweit) größte Sammlung ihrer Art. Abschließend wurde uns ein humorvoller Dick und Doof-Film gezeigt. Zu den Ausflugszielen zählte auch die „heimliche Schnapshauptstadt“ Norddeutschlands Haselünne mit einem Rundgang durch die Innenstadt. Toll waren die gemütlichen Abendrunden mit schmackhaften Grillgerichten und kühlem Bier. Auf dem Rückweg besichtigten wir im Rahmen einer Pause das bekannte Großsteingrab in der Gemeinde Freren. Ein herzliches Dankeschön an unsere Gastgeber in Dohren, Werner und Anneliese Recker.


 

Termine:

 

Backtag mit Brotverkauf und Verkauf von Wurstebrot und Leberwurst

am Sonntag, dem 29. November auf dem Hof Recker

 

Wie schon in der letzten Ausgabe angekündigt, bieten wir in der Zeit von 11.oo Uhr bis 16.00 Uhr leckeres Brot und deftig schmackhaftes Wurstebrot und Leberwurst zum Kauf an. Sollten wir in der Lage sein, unter den dann gültigen Bedingungen unsere Pfannen in „Betrieb zu nehmen“ werden wir das selbstverständlich tun. Dann gäbe es frisch aus der Pfanne gebratenes Wurstebrot und gebratene Leberwurst mit Schriewen und evtl. herzhaften Buchweizenpfannkuchen.

September 2020

 

Treckertour und Generalversammlung

 

Wie vorgesehen, und unter den derzeit gültigen Coronaregeln möglich, fand am Samstag, dem 15. August die Ausfahrt rund um Glandorf statt. Unter der Führung von Frederic Hollmann, der diese Fahrt geplant hatte, erkundeten die 16 Teilnehmer, unter ihnen auch ein Gast aus Gmhütte, die Gegend rund um Glandorf. Ein Zwischenstopp führte uns auf den Hof Große Brockmann. Dort besichtigten die Teilnehmer das neue Depot, welches uns von der Familie Große Brockmann zur Verfügung gestellt wurde. Nach entsprechenden Vorarbeiten, an denen sich die Aktiven des Vereins gut beteiligt hatten, lagern dort in Zukunft Geräte und Maschinen, die für eine historische Getreideernte benötigt werden. Ein Dankeschön an die Familie Große Brockmann, alle freiwilligen Helfer und die Firma“ Leo kümp“ für die großzügige Spende von ca. 80 qm Pflastersteinen. Nach einer abschließenden Runde durchs Dorf versammelten sich die Teilnehmer der Fahrt und sonstige Mitglieder des V.H.L.T. erstmalig in der Gaststätte Herbermann zur diesjährigen Generalversammlung. Die Generalversammlung war ursprünglich im März geplant, musste aber aus coronabedingten Gründen verschoben werden. Dank der guten Organisation durch die Familie Herbermann gab es keine Probleme, die Regeln einzuhalten. Nach der Generalversammlung ließen wir das „normal verlaufene“ Jahr 2019 im Rahmen einer Diashow Revue passieren und den alles in allem interessanten Tag ausklingen.

 

Termine:

Brot aus dem Steinofen sowie Wurstebrot und Leberwurst

wollen wir aufgrund der derzeitigen Situation einmal anders anbieten. Wir planen, der Termin steht noch nicht fest, im Spätherbst einen Backtag. An diesem Tag können Interessierte nicht nur ein schmackhaftes Brot erwerben sondern sich auch passend zur Jahreszeit mit Wurstebrot und Leberwurst versorgen. Wir hoffen, dass wir unter Einhaltung der dann gültigen Regeln, zusätzlich Leckeres aus der Pfanne zum „Vor Ort Verzehr“ anbieten können. Der genaue Termin und sonstige Informationen werden noch bekannt gegeben.

 

August 2020

 

Restaurierungsarbeiten erfolgreich abgeschlossen

Erfreulicherweise konnten wir in der derzeitigen veranstaltungsarmen Zeiten zwei Objekte abschließen. Im Einzelnen handelt es sich um eine von der Familie Schulze Mönking zur Verfügung gestellte Sackrutsche aus den 1930 er Jahren. Diese Rutsche wird von uns auf Veranstaltungen, z. B. der Norddeutschen Meisterschaft in historischer Landtechnik, zweckentfremdet zum Knobeln eingesetzt. Aktiv waren an diesem Projekt Joachim Thiel und Antonius Recker beteiligt. Bei dem zweiten Objekt handelt es sich um einen Wendepflug für Pferdezug von der Familie Lefeld. Dieses Objekt, welches auf einem der nächsten Aktionstage eingesetzt werden soll, wurde restauriert von Martin Johannpötter. Ein Dankeschön an die Akteure.

Auch der kleine interne Aktionstag fiel aus

Wegen widriger Wetterprognosen fiel auch der für den 26. Juli geplante, vereinsinterne Aktionstag aus. Anstelle dessen setzte sich unser derzeitig ältestes Mitglied, Josef Hollmann, auf einen modernen Mähdrescher und sorgte dafür, dass die Ernte trocken eingebracht werden konnte. Lediglich für den Abtransport des gedroschenen Getreides wurde ein Oldtimertrecker eingesetzt.


 

Termine:

Tagesfahrt mit den Glandorfer Jagdhornbläsern zum Braunkohletagebau Hambacher Forst am Samstag, dem 5. September.

Es sind noch einige Plätze frei. Bei Interesse bitte melden bei: Antonius Recker, Sudendorfer Str. 7, 49219 Glandorf. Telef. 05426-3207 oder per mail unter: antonius.recker@t-online.de. Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen, an dieser sicherlich interessanten Fahrt teil zu nehmen.

Juli 2020

Treckerausfahrt „Rund um Glandorf“

und Generalversammlung

 

Damit unsere Alttraktoren nicht einrosten laden wir zu einer halbtägigen Treckerausfahrt ein. Für Teilnehmer ohne Trecker wird ein Planwagen mit einer begrenzten Zahl an Sitzplätzen zur Verfügung stehen.

Termin: Samstag, der 15. August

Treffpunkt: Museum für Landtechnik Hof Recker

Uhrzeit : 14.oo Uhr.

Abschluss: 17.00 Uhr in der Gaststätte Herbermann, Glandorf

Im Anschluss daran findet unsere diesjährige

Generalversammlung ebenfalls in der Gaststätte Herbermann statt.

Beginn: 18.00 Uhr


 

Bei beiden Veranstaltungen müssen wir uns streng an die Coronaregeln halten.

Darum bitten wir darum, eine Gesichtsmaske mitzubringen. Die Maske muss im geschlossenen Raum bis zum Einnehmen des Sitzplatzes und beim Gang zur Toilette getragen werden. Bei der Ausfahrt ist das Tragen der Maske nicht notwendig

Für die Treckerausfahrt ist eine schriftliche Anmeldung unter Angabe der Anschrift mit Telefonnummer notwendig. Die Anmeldung muss bis zum 10.8. möglichst per mail erfolgen an : antonius.recker@t-online.de.

Auf der Generalversammlung, zu der eine schriftliche Anmeldung nicht nötig ist, wird eine Anwesenheitsliste geführt.

Die Inhalte der Einladung zur Generalversammlung, die ursprünglich im März stattfinden sollte, behalten ihre Gültigkeit.


 

Tagesfahrt mit den Glandorfer Jagdhornbläsern am Samstag, dem 5. September zum Braunkohlentagebau Hambacher Forst

 

Die schon bekannt gegebene Tagesfahrt wird nun doch aller Wahrscheinlichkeit nach stattfinden. Eine aktuelle Rückfrage hat ergeben, dass an unserem Tageszielort, dem Braunkohletagebau Hambacher Forst, das geplante Besichtigungsprogramm ablaufen kann. Jeder Teilnehmer muss eine Gesichtsmaske mitbringen.

Etwas zum Fahrtablauf:

Die Besichtigungstour läuft unter dem Motto: „Rund um die Kohle“

Abfahrt ab Gaststätte Buller: 7.00 Uhr Dort können auch die Autos geparkt werden. Das abschließende Abendessen findet dort ebenfalls statt.

Beginn der etwa 3-stündigen Besichtigungstour: 10.00 Uhr

  • Besichtigung der Ausstellung Rheinisches Braunkohlenrevier im Schloss Paffendorf

Busrundfahrt durchs Rheinische Braunkohlenrevier

  • Thema Umsiedlung, Rekultivierung, Anfahrt des Aussichtspunkts Hambach

Um ca. 13.30 Uhr ist ein gemeinsames Mittagessen in einem ortsnahen Restaurant vorgesehen. Kosten im Fahrpreis nicht enthalten.

Danach Rückfahrt nach Glandorf, gemeinsames Abendessen, Kosten im Fahrpreis enthalten. Rückkehr um ca. 18.00 Uhr

Voraussichtliche Kosten pro Fahrtteilnehmer einschließlich Besichtigung und Abendessen = € 40,00 bis € 45,00 pro Person.

Anmeldungen für die Fahrt bei Antonius Recker, Telef. 05426-3207 oder 0175-8529341 oder Heinz Averbeck, Telef. 0173-282 0963. Optimal wäre eine Anmeldung per mail = antonius.recker@t-online.d


 

Juni 2020

Aktivitäten in Coronazeiten

 

Auch in an sich „ruhigen Vereinszeiten“ gibt es Möglichkeiten, sich aktiv zu betätigen. Der vom geschäftsführenden Vorstand erarbeitete Katalog mit zahlreichen Dingen, die irgendwann mal ohne zeitlichen Druck abgearbeitet werden sollten, ist die Basis für die diesjährige eingeschränkte Vereinsarbeit. Einige dieser „Projekte“ konnten zwischenzeitlich abgeschlossen werden:

  • Streichen des Notausgangausbaus an der Museumsscheune

  • Streichen des Hinweisschildes an der Hofeinfahrt zum Museum

  • Sanierung und Anstreichen des Hinweisschildes an der Sudendorfer Straße

  • Dachreinigung beim Depot in der Sudendorfer Heide

  • Anstrich der Einfahrtstore am gleichen Depot

Das Vereinsleben wird durch diese unter Coronabedingungen durchgeführten Aktionen belebt und der effektive Nutzen in Bezug auf die Erhaltung der Einrichtungen unverkennbar sichtbar.

Danke an alle Aktiven, die zum Gelingen beigetragen haben.

Für die nächsten Wochen planen wir folgende Aktivitäten, immer unter der Voraussetzung, dass sie unter den dann gültigen Regelungen möglich sind:

Historische Getreideernte auf unserem Museumsacker, voraussichtlich am Sonntag, dem 26. Juli.

Ausfahrt mit unseren Alttraktoren am Samstag, dem 15. August mit Abschluss in einem Glandorfer Restaurant. Um nicht Gefahr zu laufen, gegen die dann gültigen Regeln zu verstoßen ist eine Teilnahme nur mit vorheriger Anmeldung möglich. Wenn eben möglich, sollte diese Anmeldung per Mail erfolgen mit Namen, Vornamen, Anschrift und Telefonnummer. Dieses Vorgehen erleichtert uns die Organisation der Ausfahrt. In beschränktem Umfang können wir auch Sitzplätze in unserem mitgeführten Planwagen anbieten. Der Treffpunkt und die Abfahrtszeit werden bei der Anmeldung bekannt gegeben, wahrscheinlich starten wir um ca. 14.00 Uhr.

 

Noch eine Bitte:

Aufgrund der Kündigung von zwei Depots sind wir weiter auf der Suche nach Unterstellmöglichkeiten für unsere historischen Geräte und Maschinen. Auch das Unterstellen einzelner Objekte hilft uns da weiter.

Mai 2020

Aus gegebener Veranlassung und derzeitig gültiger Regelungen sagen wir bis einschließlich Ende August alle geplanten Veranstaltungen ab. Dazu gehört jetzt auch das in der Verantwortung des Landschaftsverbandes Osnabrück geplante Open-Air Kino unter dem Motto Sommerflimmern. Innerhalb des geschäftsführenden Vorstands haben wir jedoch beschlossen, das Vereinsleben unter Beachtung der jeweils gültigen Bestimmungen auf Sparflamme weiter zu führen und verschiedene Aktivitäten durchzuführen. Dazu gehört z.B. die Instandsetzung einiger Maschinen, die Renovierung unserer Depots, Reinigungsarbeiten in und am Museum und, nicht zu vergessen, ganz einfach mal aufzuräumen. Ein Problem steht jedoch derzeit an und wir möchten uns mit einem....

 

Hilferuf

 

an die Öffentlichkeit wenden: Bedingt durch die Kündigung von zwei Depots verlieren wir einen großen Teil unserer Unterstellmöglichkeiten für unsere historischen Geräte und Maschinen. Für uns gibt es jetzt nur wenige Möglichkeiten der Problemlösung:

 - Wir finden Unterstellmöglichkeiten für einzelne Objekte.

 - Wir versuchen, einige Maschinen und Geräte zu verkaufen, was     äußerst schwierig ist.

 - Wir verschrotten einen Teil unseres historischen Maschinenbestandes. Dies wäre sicherlich schade, aber letztendlich unumgänglich. Wir würden uns deshalb sehr freuen, wenn sich Möglichkeiten für die Unterstellung einzelner Objekte ergeben würden um letztendlich die Vernichtung zu verhindern.

 

Ansprechpartner sind Frederic Hollmann, Telef. 0157-895 320 35 oder Antonius Recker, Telef. 05426-3207

April 2020

Sanierungsmaßnahmen am und im Museum erfolgreich abgeschlossen.

 

Im Jahr 2019 wurde vom Land Niedersachsen ein Investitionsprogramm zur Unterstützung kleiner Museumseinrichtungen aufgelegt. Die Organisation dieser Maßnahmen läuft über den Landschaftsverband Osnabrück Land. Seitens des V.H.L.T. wurden daraufhin mehrere mögliche Objekte über den Landschaftsverband einem Entscheidungsgremium vorgelegt. Für förderungsfähig gehalten wurden letztendlich zwei Maßnahmen, die Sanierung (Neuverfugung) des südlichen Giebels der Museumsscheune sowie die Ausleuchtung des Museums einschließlich dem Backhaus. Die bisherige Beleuchtung wurde durch energiesparende LED-Lampen ersetzt die gleichzeitig eine optimalere, hellere Ausleuchtung gewährleisten. Sofern wie geplant, weitere Mittel zur Verfügung gestellt würden (ist allerdings aufgrund der derzeitigen Coronakrise fraglich) steht als nächstes die Erneuerung der nicht mehr funktionierenden alten Brandmeldeanlage auf dem Programm.

 

 

Termine:

Hinweis zu geplanten Veranstaltungen

Die am 21. Mai geplante Vatertagstour muss wegen der Corona Pandemie leider ausfallen.

 

Gemeinsamer Jahresausflug mit den Jagdhornbläsern am Samstag dem 5. September 2020 zur Besichtigung des Braunkohlentagebaus Hambacher Forst

Zum heutigen Zeitpunkt gehen wir davon aus, dass die Fahrt stattfindet.

Anmeldungen sind schon jetzt möglich, möglichst per mail an antonius.recker @t-online.de

März 2020

Helau beim Rosenmontagsumzug in Warendorf

 

Auch beim diesjährigen Rosenmontagsumzug des Bürgerausschusses Warendorfer Karneval waren einige Oldtimertrecker des V.H.L.T. im Einsatz. Trotz widriger Wetterprognosen, die erfreulicherweise erst zum Ende des über vier Stunden dauernden Spektakels eintraten, säumten tausende Schaulustige die Straßen der Innenstadt. 99 Zugnummern bildeten den wie immer auf dem Bundeswehrgelände gestarteten kilometerlangen Umzug. Schwerpunktthemen bei den einzelnen, teilweise aufwändig hergerichteten Motivwagen, waren der Klimawandel und die Bauernproteste. Die teilnehmenden V.H.L.T-ler erhielten vom Präsidenten Klemens Westrup neben einer Aufwandsentschädigung einen Erinnerungsstick des diesjährigen Karnevalordens überreicht. Nachdem alle Trecker wohlbehalten im „Heimathafen“ angelangt waren trafen sich die Akteure zum abendlichen Umtrunk und anschließenden Wurstebrotessen auf dem Hof Recker.


 

Termine:

Hinweis zur Absage von Veranstaltungen

Aufgrund der Corona-Krise mussten kurzfristig folgende Veranstaltungen abgesagt werden:

- Generalversammlung am Freitag, dem 20.März 2020

- Hygieneschulung am Montag, dem 23. März 2020

- Frühjahrsputz des Museums mit anschließendem Struwenessen am 10. April 2020

Es ist geplant, die Veranstaltungen zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden zu lassen. Die neuen Termine werden rechtzeitig in der Presse und auf unserer Internetseite bekannt gegeben.

 

 

Gemeinsamer Jahresausflug mit den Jagdhornbläsern

am Samstag dem 5. September 2020 zur Besichtigung des Braunkohlentagebaus Hambacher Forst

Schon heute möchten wir auf diese interessante Tagesfahrt hinweisen.

Anmeldungen sind schon jetzt möglich, möglichst per mail an antonius.recker @t-online.de

 

Januar / Februar 2020

Allgemeine Hygieneschulung

für Mitglieder aller Vereine und Verbände

 

Findet nicht statt, der neue Termin wird noch bekannt gegeben!

 

Der V.H.L.T. Glandorf organisiert in Zusammenarbeit mit der Gesundheitsbehörde Osnabrück in diesem Jahr wieder eine Hygieneschulung. Sie ist notwendig, um die gesetzlichen Anforderungen bei öffentlichen Veranstaltungen im Bezug auf die Zubereitung und Ausgaben von Speisen zu erfüllen.

Die Schulung findet zeitgleich als Wiederholungsschulung für alle Personen, die bereits einen entsprechenden Ausweis haben und für Personen, die erstmals geschult werden, statt.

 

Zeitpunkt der Schulung

 

Montag, der 23. März 2020 um 19.00 Uhr

Schulungsort: Aula der Ludwig Windthorst Schule Glandorf

Referent: Herr Pille vom Landkreis Osnabrück

 

Hinweis für die Wiederholungsschulung: Bitte den Ausweis mitbringen

Eine Wiederholungsschulung muss alle zwei Jahre erfolgen.

 

Hinweis für Personen, die erstmals geschult werden:

 

Anmeldung bei: Antonius Recker, Sudendorfer Str. 7, 49219 Glandorf, e-mail: antonius.recker@t-online.de

Eine telefonische Anmeldung kann zwecks Vermeidung von Übertragungsfehlern nicht erfolgen.

Bitte deutlich lesbar schreiben da die Daten für den auszustellenden Ausweis übernommen werden.

Die Anmeldung muss enthalten:

 

Name:

Vorname:

Geb.:

Straße:

PLZ: Wohnort:

Telefonnummer:

 

Die Kosten für die Erstschulung betragen € 29,--pro Person , die Kosten für die Nachschulung betragen € 3,-- einschließlich Fahrgeld für den Referenten.

 

Empfehlung:

 

Vereine sollten für die Erstschulung zwecks besserer Übersicht eine Sammelanmeldung verwenden und den Gesamtbetrag in einer Summe am Schulungstag bereit halten.

Das Anmeldeformular kann bei Bedarf angefordert werden.

 

 

Aktuelle Termine:

 

Montag, 24. Februar 2020

Rosenmontagsumzug in Warendorf

Traditionsgemäß beteiligen wir uns mit unseren

Alttraktoren am Umzug

Anmeldungen bei Antonius Recker, Telef. 05426-3207

 

Samstag, 28.03. 2020

Bosseln des Vorstands mit Partnern

Beginn: 14.00 Uhr Backhaus Hof Recker

 

 

Freitag, 20.03.2020

Generalversammlung des V.H.L.T.

Schützenhaus Sudendorf

Beginn: 19.30 Uhr

Eine schriftliche Einladung folgt noch.

Findet nicht statt, der neue Termin wird noch bekannt gegeben!

 

Freitag, 10. April 2020

Frühjahrsputz Museum mit anschließendem Struwen essen

Beginn: 9.00 Uhr

 

Sie möchten Mitglied werden?

Aufnahmeformular
Beitritts-Formular.pdf
PDF-Dokument [212.5 KB]

Aktuelles

November 2020

Oktober 2020

September 2020

August 2020