Aktuelles 2018

Juli 2018

Sommerflimmern – Kino auf dem Lande 2018 wieder beim Museum in Glandorf

 

„Sommerflimmern – Kino auf dem Lande 2018“ – das sind vierzehn ebenso farbenfrohe wie niveauvolle und familienfreundliche Filme unter dem Motto „Raus ins Grüne!“. Der Landschaftsverband Osnabrücker Land als Veranstalter und die Film- und Bildungsinitiative haben dazu 14 interessante Spielorte im Osnabrücker Land ausgesucht, wo die Filme unter freiem Himmel gezeigt werden.

Die Auftaktveranstaltung findet am Samstag, den 7. Juli, ab 20 Uhr beim Museum für historische Landtechnik, Sudendorfer Straße 7, in Glandorf statt.

Der Verein zur Erhaltung historischer Landtechnik hat sich für den französischen Spielfilm „Nur Fliegen ist schöner“ entschieden. Passend zur Leidenschaft der Vereinsmitglieder, historische Technik zu bewahren, erzählt der Film aus dem Jahr 2015 von dem 50-jährigen Designer Michel, dessen großes Interesse alten Flugzeugen gilt. Da sich Flugzeugrümpfe und Boote doch sehr ähnlich sehen, kommt Michel auf die Idee Kajak zu fahren. Auf seiner ersten Reise entdeckt er im Ausflugslokal bei Laëtitia und Mila einen Ort, dessen Unbeschwertheit ihn auf magische Weise gefangen nimmt. Und Michel lernt: Das Glück des Augenblicks erlebt man nur, wenn man sich von der Strömung treiben lässt.

Bei Warten auf den Filmbeginn um ca. 22.15 Uhr kann auch das Publikum unbeschwerte Momente erleben, denn das Museumsteam um Antonius Recker lädt nicht nur zur Museumsbesichtigung, sondern auch zu unterhaltsamen Spielen ein, bei denen historische Landtechnik zum Einsatz kommt – einschließlich Oldtimer-Trecker zum Selbstfahren. Einlaß ist ab 20.00 Uhr .

Um den Abend abzurunden gibt es natürlich auch Leckeres vom Grill sowie gekühlte Getränke. Neu im Angebot ist Buchweizenpfannkuchen, eine herzhafte, ländliche Spezialität.  Für eine Schlechtwetteralternative ist ebenfalls gesorgt – in der Scheune finden immerhin 80 Gäste Platz.

Bis zum Ende der Veranstaltungsreihe am 24. August 2018 auf dem Ferienhof Groneick in Gehrde findet das „Sommerflimmern – Kino auf dem Lande“ noch an vielen weiteren Orten im Osnabrücker Land statt – immer mit attraktiven Vorprogrammen wie Hofführungen, offenem Singen oder auch einer Kunstausstellung.

Gesamtprogramm und Anfangszeiten unter www.sommerflimmern.de, Kartenvorverkauf unter T 05403.72455-14.

Eintritt 5 €, ermäßigt 4 €, mit KUKUK 1 €.

Juni 2018

Gemeinschaftsprojekt

Ludwig Windthorst Schule Glandorf

V.H.L.T. Glandorf

 

Bereits viele Jahre besteht die erfolgreiche Zusammenarbeit der Ludwig Windthorst Schule mit dem Verein zur Erhaltung historischer Landtechnik. Immer wieder werden Projekte aufgelegt und erfolgreich abgeschlossen. In diesem Jahr kam bei der Auswahl des Projekts der Zufall zu Hilfe. Der V.H.L.T. besitzt einen kleinen Personentransportwagen, der aus Beständen der Bundeswehr stammt und seinerzeit vom V.H.L.T. Mitglied Horst Henneke erworben wurde. Der Wagen wurde ursprünglich auf einem Militärflughafen eingesetzt. Vom V.H.L.T. wurde der Wagen für kleine Ausfahrten eingesetzt oder aber auch für Jagdgesellschaften. Einige Wochen vor dem diesjährigen Rosenmontagsumzug, an dem sich auch die Ludwig Windthorst Schule beteiligt, kam die Anfrage. Für die geplante Zugnummer wurde ein geeigneter kleiner Transportwagen gesucht, der einerseits als Transportmittel für Süßigkeiten und andererseits für das Anbringen entsprechender Schilder eingesetzt werden sollte. Nach einer kurzen Abstimmung mit dem verantwortlichen Lehrer Michael Fritze war man sich darüber klar, mit diesem Wagen das richtige Objekt gefunden zu haben. Nach dem Abschluss der Rosenmontagsumzug kam dann das „Geschäft auf Gegenseitigkeit“ zustande. Michael Fritze schlug, vor, bei Übernahme der Materialkosten durch den V.H.L.T. den Wagen im technischen Unterricht wieder auf Vordermann zu bringen. Im Gegenzug sollte dann der Wagen alljährlich der Schule beim Rosenmontagsumzug zur Verfügung gestellt werden. Gesagt getan, der Wagen wurde von der Arbeitsgruppe in mühevoller Arbeit in einen TOP-Zustand versetzt, dazu gehörte das Ersetzen von Brettern, der Anstrich und das Polstern der Sitzbänke. Die Übergabe an den V.H.L.T. erfolgte im Beisein einiger V.H.L.T.- Mitglieder verbunden mit einem herzlichen Dankeschön an die Gruppe für die geleistete Arbeit.  

Große Treckertour in den Nordkreis

 

Hermann Welp, ein Urgestein in vielen Bereichen hatte nach mehrjähriger Pause wieder zu einem Oldtimertreffen nach Nortrup eingeladen. Hier im Herzen des Artlandes mit seinen bekannten bäuerlichen Baudenkmälern betrieb er bis vor einigen Jahre einen Kfz-Handel mit angeschlossener Reparaturwerkstatt, die er vor einigen Jahren an seinen Nachfolger übergeben hat. Seitdem widmet sich der 69-jährige Oldtimerfreund nicht nur historischen Fahrzeugen sondern hat als zweite Leidenschaft  das Spielen mit der Drehorgel für sich entdeckt. Was lag also näher, als aus den beiden Dingen eine Veranstaltung zu stricken die beide Bereiche abdeckt. Auf dem weitläufigen Industriegelände konnte man also nicht nur Oldtimerjeglicher Art bewundern sondern auch dem Klang von  Drehorgeln verschiedenster Bauart lauschen. So wurden nicht nur Oldtimer sondern beim abendlichen gemeinsamen Konzert auch die Drehorgelspieler mit ihren Instrumenten vorgestellt. Ein weiterer Höhepunkt war die große Ausfahrt durch die ländlichen Gebiete auf der man so manchen Fachwerkhof mit seinen tollen Giebeln bewundern konnte. Unser Lager hatten wir auf dem Bauhof aufgeschlagen, in unmittelbarer Nachbarschaft zu den  mit uns befreundeten Oldtimerfreunden aus Herzlake Dohren. Bei der frühsommerlichen Hitze fand auch das Angebot zu einem Besuch im benachbarten Freibad großen Anklang. Bei einer kleinen privaten Ausflugstour hatten wir die Möglichkeit, den letzten gebauten Transrapidzug zu besichtigen der bei der Fleischwarenfabrik Kemper seinen „letzten Standort“ gefunden hat.  Ohne Pannen kamen wir wohlbehalten nach vier ereignisreichen Tagen wieder in der Heimat an.

 

Termine:

 

Samstag, 7. Juli

Open-Air-Kino auf dem Hof Recker mit Nebenprogramm

Einlass: ab 20.00 Uhr, Filmbeginn: ca. 22.00 Uhr

Gezeigt wird die Komödie: Nur Fliegen ist schöner.

Nach der tollen Veranstaltung im vergangenen Jahr freuen wir uns auf einen unterhaltsamen Abend.

 

Freitag, 20. Juli – Sonntag, 22. Juli

Großes Dreschfest mit Oldtimerausstellung am Alfsee

Geplant ist eine 3-Tages-Tour

 

Samstag, 04. August- Sonntag, 05. August

Treckertreffen in Melle-Buer

Die Anreise erfolgt evtl. schon am Freitag, den 3. August.

Mai 2018

Am Start auf der Landesgartenschau in Bad Iburg

 

Mit einem interessanten Programm präsentierte sich der V.H.L.T. auf der diesjährigen Landesgartenschau in Bad Iburg. Schauplatz war der Europaplatz, der für die Dauer von einer Woche von der Gemeinde Glandorf reserviert war. Der V.H.L.T. hatte sich im Vorfeld bereit erklärt, einen kompletten Tag lang die „Bühne zu bespielen“. Bereits am Vortag wurden die notwendigen Geräte und Maschinen aufgebaut um am eigentlichen Aktionstag pünktlich beginnen zu können.

 

Geboten wurden mehrere Dinge:

 

  • Eine repräsentative Auswahl von Stationärmotoren und Treckern aus der Zeit von 1938 bis 1964. Die 7 ausgestellten Exemplare wurden zu jeder vollen Stunde der Reihe nach gestartet und den interessierten Zuschauern erklärt. Ein netter Gag war hierbei das Erhitzen von Bockwürstchen im Wasserbehälter eines gasangetriebenen Motors.

 

  • Ebenfalls zu jeder vollen Stunde traten die Besenbinder in Aktion. Aus Birkenreisig wurden Besen gebunden sowie Naturstiele angefertigt. Die fertiggestellten Exemplare wurden zum Verkauf angeboten.

     

  • Aufgebaut war außerdem eine Minigolfanlage wobei es galt, die Spielbälle in die am Ziel eingebauten Holzschuhe zu „versenken“.

     

  • Ausgestellt wurde auch ein kompletter Satz Werkzeug zum Anfertigen von Holzschuhen sowie das Entstehen eines Holzschuhs mit Modellen der verschiedenen Produktionsstufen.

     

  • Umrahmt wurden die Aktionen von gesungenen Volksliedern, begleitet von Antonius Recker mit der Ziehharmonika.

 

Da wir mit insgesamt 13 Akteuren „am Start“ waren bestand zwischen den Auftritten die Möglichkeit, sich an diesem sonnigen Tag auf der tollen Landesgartenschau umzusehen. Gewünscht hätten wir uns eine größere Zuschauerresonanz, dies ist jedoch eine allgemeine Erfahrung auch anderer Gruppen die teilweise vor komplett leeren Rängen aufgetreten sind.

 

Termine

 

Sonntag , 10. Juni

Oldtimerveranstaltung in Bad Laer

Abfahrt: 10.oo Uhr Hof Recker

Auch hier wird bei Interesse ein Planwagen mitgeführt.

 

Samstag, 21. Juli - Sonntag, 22. Juli

Großes Dreschfest mit Oldtimerausstellung am Alfsee

 

Samstag, 04. August – Sonntag, 05. August

Treckertreffen in Melle Buer

 

Anmeldungen bei Antonius Recker, Telef. 05426-3207 oder Martin Imhorst, Telef. 0171-792 19 77  

 

Sonntag, 16. September

Großer Aktionstag des V.H.L.T. mit zahlreichen interessanten Vorführungen.

 

 

April 2018

Interessanter Oldtimer nach langer Restaurationsphase am Start.

Rechtzeitig zu Beginn der neuen Saison konnte die Restauration für  ein altes Schätzchen, ein 2-Takt Diesel Hanomag R 12, abgeschlossen werden. Vor ca. 10 Jahren kam dieser Kleinschlepper, den die Hanomagwerke  Hannover in den Jahren 1953 – 1960 in verschiedenen Baureihen und Modellen bauten, in den Besitz von Antonius Recker. Dort wurde er „eingemottet“ und nun Dank der Hilfe seiner Dohrener Neffen wieder zum Leben erweckt. Nachdem die technische Instandsetzung abgeschlossen war musste entschieden werden, ob eine Neulackierung oder die Erhaltung des Originalzustandes angestrebt werden sollte. Nach einiger Überlegung fiel die Entscheidung, den Trecker in seinem Originalzustand zu belassen.

Einige Daten zum Trecker:

  • Baujahr 1955

  • Die schmale Ausführung wurde in den Jahren 1953 – 1955 gebaut

  • Er zielte auf die Motorisierung auch kleinster landwirtschaftlicher Betriebe ab und verhalf den Hanomagwerken im Jahr 1954 zum Platz 1 in der Zulassungsstatistik der deutschen Schlepperhersteller.

  • Der Motor verfügt über einen Zylinder mit einem Hubraum von 511 ccm.

  • Bei einer Umdrehungszahl von 1.600 pro Minute leistet er 12 PS

  • Auf Wunsch wurde er mit einer Hydraulik ausgestattet die es ermöglichte, sowohl einen Frontlader, Zwischenanbaugeräte und Heckanbaugeräte zu betreiben.

  • Gerade als Pflegeschlepper war er äußerst beliebt.

  • Der anzubauende Frontlader wurde wie folgt beworben:

  • Die Hubkraft des Frontladers beträgt 200 kg

  • Er erleichtert das Laden von Stallmist. Der Schlepperfahrer sticht durch Vorwärtsfahren in den Dunghaufen, hebt an und reißt so etwa 80 kg Mist los. Er fährt mit dem Schlepper im zweiten Rückwärtsgang zurück, im Bogen vorwärts und kippt auf den seitlich abgestellt Wagen ab. Dieser Vorgang dauert keine 45 Sekunden.

  • Zwischen Vorder- und Hinterachse konnten folgende Geräte angebaut werden und hydraulisch bewegt werden:

  • Kartoffelpflanzlocher, Kartoffelhack- und Häufelvorrichtung, Rübenhackvorrichtung und zweiteilige Drillmaschine

  • An die Heckhydraulik konnten z. B. Pflug und Egge angebaut werden.

Alles in allem ein in seiner Zeit beliebter Universaltrecker, der aufgrund seines unnachahmlichen Motorengeräusches auch „Ackermoped“ genannt wurde.

 

Termine

 

Dienstag, 1. Mai

Maitour zum Club Schwarze Wolke nach Leeden mit Rundfahrt durch den Teutoburger Wald.

Abfahrt: 10.oo Uhr Hof Recker

 

Donnerstag, 03. Mai

Aktionstag des V.H.L.T. auf der LAGA in Bad Iburg

 

Donnerstag, 24. Mai

Fahrt mit unseren Treckern zur Amatechnika, der Hausmesse der Amazonenwerke in Gaste-Hasbergen.

Abfahrt 9.30 Uhr Hof Recker.

Für Teilnehmer ohne Schlepper wird ein Planwagen eingesetzt.

 

Freitag, 25. Mai – Sonntag, 27. Mai

Oldtimertreffen in Ohne/Grafschaft Bentheim

Wir besuchen dieses Treffen im Rahmen einer Tagestour mit PKW-Fahrgemeinschaften am Sonntag, dem 27. Mai. Abfahrt 9.oo Uhr  Hof Recker.

 

Samstag, 26. Mai – Sonntag, 27. Mai

Treckertreffen in Nortrup

 

Anmeldungen für alle Veranstaltungen bei Antonius Recker, Telef. 05426-3207 oder Martin Imhorst, Telef. 05426-3506

März 2018

„Vom groben Holzklotz zum fertigen Holzschuh“.

 

Früher war er das werktägliche Standardschuhwerk auf dem Lande, der Holzschuh, der bis Anfang der 1950er Jahre sogar von Kindern in der Schule getragen wurde. Gefertigt wurden die Holzschuhe ursprünglich von handwerklich begabten Menschen aus der ländlichen Region. Ein klassisches Beispiel waren Maurer, die sich  in den damals noch harten Wintermonaten, in denen auf dem Bau das Arbeiten nicht möglich war, ein notwendiges Zubrot verdienten mit Hausschlachten, Besen binden und Anfertigen von Holzschuhen. Noch heute findet man bei Aufräumarbeiten immer wieder Werkzeug , welches für die Holzschuhproduktion benötigt wurde. Es gab natürlich auch Handwerksbetriebe, in Sudendorf z. B. Josef Buller, die ausschließlich von der Holzschuhproduktion und Holzsandalen, sogenannten „Kläppkes“, den Lebensunterhalt für ihre Familie bestritten. In Ostbevern existiert noch so ein Betrieb, der im Nebenerwerb Holzschuhe produziert. Ein weiterer Betrieb im Nebenerwerb, der auch Besichtigungen anbietet, befindet sich im westfälischen Wadersloh.  Die Familie Ottensmann fertigt bereits in der 4. Generation, weitestgehend mechanisiert, Holzschuhe und verkauft diese überwiegend auf Marktveranstaltungen. Dieser Betrieb war Ziel einer 5-köpfigen Besuchergruppe des V.H.L.T. Herr Ottensmann nahm sich ca. 2 Stunden Zeit um die in mehreren Schritten ablaufende Produktion von der groben Holzscheibe bis zum fertigen, mit Leder bestückten Holzschuh  praktisch und anschaulich vorzuführen. Für die Herstellung wird Pappel – oder Weidenholz verwendet.  Herr Ottensmann berichtete uns, dass das Anfertigen von einem Paar Holzschuhe bei gutem Produktionsablauf ca. 1 Stunde dauert.  Um auf unseren Veranstaltungen die einzelnen Produktionsstufen den Besuchern in Verbindung mit dem auch in unserem Museum vorhandenen Werkzeug zeigen zu können stellte uns Herr Ottensmann  Musterstücke zur Verfügung. Abschließend bot sich in dem kleinen Hofladen die Möglichkeit, Holzschuhe und holzschuhähnliche Artikel, z. b. Vogelnistkästen zu erwerben.

 

Termine:

 

Montag, 30. April

 Grillen beim Aufstellen des Maibaums Heimatverein Averfehrden. Freiwillige Helfer bitte melden.

 

Dienstag, 01. Mai

Treckertreffen beim Club Schwarze Wolke in Leeden mit toller Ausfahrt durch den Teutoburger Wald. Treffen zur gemeinsamen Anfahrt 10.00 Uhr Hof Recker.

 

Donnerstag, 03. Mai

Aktionstag des V.H.L.T. auf der Landesgartenschau in Bad Iburg.

Aktive haben freien Eintritt auf der LAGA. Aufbau der Gerätschaften am Vorabend ab ca. 18.oo Uhr.

Februar 2018

Rosenmontagsumzug in Warendorf

 

Von Schnee – und Graupelschauern waren sowohl die Anfahrt als auch die Rückfahrt zum diesjährigen Rosenmontagsumzug in Warendorf gekennzeichnet. Wieder einmal waren unsere Alttraktoren im größten Umzug der Region, er übertraf mit über 90 Zugnummern sogar den „ Ossensamstag“ in Osnabrück, mit dabei. Auf dem weitläufigen Gelände der Bundeswehr Kaserne nahmen wir die durchnummerierten Standplätze ein, es folgte ein Mittagessen in der Kantine. Angeboten wurde eine kräftige Erbsensuppe. Pünktlich um 13.11 Uhr setzte sich der Tross bei inzwischen sonnigem Wetter in Bewegung. Wie immer waren die Straßen von vielen tausenden Besucher gesäumt, die eifrig die verteilten Süßigkeiten und sonstige Präsente, die im Überfluss vorhanden waren,  einsammelten. Über 3 Stunden lang bewegte sich der Zug durch die teilweise engen Straßen der Innenstadt um schließlich auf dem historischen Marktplatz zu enden. Nachdem die von unseren Treckern gezogenen Wagen wieder an die vorgesehenen Standorte zurück gebracht wurden, machten wir uns auf den Heimweg, um den Tag im warmen Backhaus mit einer deftigen „Wurstebrotmahlzeit“ ausklingen zu lassen. Jeder Teilnehmer erhielt vom Bürgerausschuss Warendorfer Karneval eine Erinnerungsplakette in der Form des diesjährigen offiziellen Karnevalordens.

Aktuelle Termine des V.H.L.T.

 

Freitag, 09. März

Generalversammlung in der Schützenhalle in Sudendorf

Beginn: 19.30 Uhr.

 

Montag, 19. März

Hygieneschulung für Mitglieder aller Vereine und Verbände

in der Aula der Ludwig Windthorst Schule in Glandorf.

Beginn: 19.00 Uhr

Es findet sowohl eine Erstschulung als auch eine Nachschulung statt. Eine  schriftliche Anmeldung für die Erstschulung ist bis zum 10, März  erforderlich. Näheres dazu in der letzten Ausgabe der Glandorfer Mitteilungen oder auf unserer Internetseite = www.vhlt.de.

 

Freitag, 30. März

Frühjahrsputz Museum mit Struwen essen

Beginn: 9.00 Uhr.